Regelung für das treffen mit meinen Großeltern und mit Tante

Allgemeines Scheidungskinder Forum - Dies ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe für Kinder und Eltern in allen Fragen rund um Trennung und deren Folgen.

Regelung für das treffen mit meinen Großeltern und mit Tante

Beitragvon MarinAngelina » 11. Februar 2016 18:32

Seit 3-4 Jahren sind meine Eltern geschieden und ich wohne bei meiner Mutter. Mein Vater muss ihr anscheinend sehr schlimme Sachen angetan haben, da sie darüber erst dann mit mir redet, wenn ich 18 bin (quasi erst in 2 Jahren). Ich hatte von 2013 - 2015 keinen Kontakt zu meinem Vater, da ich es sch*** fand, dass er meine kleine Schwester beleidigt hat und uns dazu gezwungen hat, Alkohol zu trinken, obwohl meine kleine Schwester und ich gerade mal 12 und 10 Jahre alt. Auf jedem Fall habe ich seit letztem Jahr wieder Kontakt zu ihm, was zu großen Auseinandersetzungen bei mir Daheim geführt hat. Es ging sogar so weit, dass ich denn Stand einer Familienzerstörerin hatte, da der Freund meiner Mom beinahe gegangen währe. Hat halt damit zu tun, dass meine Mom immer gesagt hat, dass wir jederzeit Kontakt zu ihm haben dürfen und sie mir dann nicht geglaubt hat, dass es einfach nur ein Wunsch von mir war, da mein Vater und ich uns früher immer gut verstanden haben. Meine Mom glaubt aufjedenfall, dass ich mir das Verhältnis wieder so erwünsche, wie es früher war und sie meint, dass es nie mehr so sein wird, da mein Vater sich nicht ändern kann und sie würde ihn dafür zu gut kennen. Ich habe halt immer an das gute in ihm geglaubt, was zu Streiterein zwischen meiner Mom und mir geführt hat. Als dann die Mutter von meiner Mom und die Schwester von meiner Mom denn Kontakt zu ihr abgebrochen haben, habe ich mich schuldig gefühlt, da das damit zusammenhängt, dass auch diese wieder Kontakt zu meinem Vater haben und es auch da zu streitereien gekommen ist. Wir haben uns dann ausgesprochen und ab da an war das Verhältnis zwischen meiner Mom und mir wieder viel besser! Jetzt habe ich bald Geburtstag und ich habe durch meinen Vater erfahren, dass meine Großeltern und meine Tante (väterlicher Seite) diesen auch gerne mit mir feiern würden, da sie die letzten 4 Geburtstage verpasst haben. Ich habe meiner Mom vor einem halben Jahr gesagt, dass ich vorerst nur Kontakt mit meinem Vater habe, habe aber trotzdem auch heimlich Kontakt zu dem Rest seiner Familie. Ich habe sie gestern gefragt, ob von ihrer Seite aus was dagegen spricht, wenn ich meinen Geburtstag auch mit meinen Großeltern nachfeier, da das halt ein Wunsch von mir währe. Da hat sie erst gemeint, dass ich machen soll, was ich will. Bin dann halt einfach gegangen, da ich diesen Satz mindestens 1x im Monat höre und es mich langsam nervt. Kurz darauf kam sie ins Zimmer und meinte, dass weder Sie noch ihr Freund (der für mich wie ein Ersatzvater ist) nichts für meinen Geburtstag tun werden, da sie denken, dass ich sie nur ausnutzen möchte und ich daher die beiden nicht mehr brauche. Kurz darauf hat sie mir über Whatsapp geschrieben, dass ich genau weiß, dass sie mich garnicht mögen sondern mich nur ausnutzen und sie mich nicht verletzen möchte, aber auch wie es weiter gehen soll.

Mein Problem ist jetzt, dass ich zwischen 2 Stühlen stehe und ich nicht weiß, was ich machen soll. Wenn ich jetzt deswegen denn Kontakt zu meinem Vater abbreche (da bei jedem Treffen die "Gefahr" groß ist, dass meine Großeltern auftauchen), damit es Zuhause wieder einigermaßen normal läuft, ist mein Vater total verletzt, genauso wie ich. Aber wenn ich das jetzt wirklich durchziehe, dass ich absofort meine Großeltern regelmäßig sehe, habe ich Zuhause ein gewaltiges Problem, da dann keiner mehr mit mir über Familiäre dinge spricht und ich bei allem, was mit denen zu tun hat, gegen die Wand renne...

Habt ihr eine Idee, wie ich das in denn Griff bekomme? Quasi dass ich Kontakt zu meinen Großeltern und zu meinem Vater haben kann, womit auch meine Mutter einverstanden währe?

Danke im Vorraus

PS: Ich glaube das meine Mutter Angst hat, dass meine Großeltern und meine Tante irgendetwas erfahren könnten, dass meine Mutter in schwierigkeiten bringen könnte!
MarinAngelina
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 11. Februar 2016 18:12

Re: Regelung für das treffen mit meinen Großeltern und mit Tante

Beitragvon Ansa » 11. Februar 2016 20:26

Willkommen bei uns MarinAngelina;

wsa für eine verzwickte Situation in der Du steckst und wie mutig von Dir, Deinen Weg zu suchen und darauf zu achten, was Du magst und möchtest. Vorab, es passiert, das Männer schreckliche Ehemänner sind und trotzdem supergute Väter.... und in Deinem Fall geht es um Deinen Papa, den Du liebst und gern hast. Das ist Dein gutes Recht. Ebenso wie Kontakt zu Großeltern (die können etwas Wunderbares sein) und anderen Verwandten.

Deiner Mama muss das nicht gefallen, aber sie muss es quasi dulden und hinnehmen. Was kannst Du tun, das sie damit einverstanden ist? Vielleicht weng.... vielleicht ist es klüger zu sagen "ich möchte meine Familie sehen, sie sind ein Teil von mir, mir ist das wichtig." und dazu (weil ich glaub, dass Deine Mama Angst hat, vor was auch immer) "Du und Dein Ziehvater, ihr seid mir wichtig und steht mir nah, ihr braucht keine Angst haben, das ich Euch nicht mehr mag oder will" Du bist 16, da kannst Du solche Dinge im Auge haben, Mütter haben oftmals Angst ihr Kind zu verlieren.

Deine Mutter auch, denn ihre Reaktion "wenn Du dort feierst machen wir nichts" lässt darauf schließen, das sie Angst hat, Dich zu verlieren. Meine Töchter haben zu meinem Partner und mir immer gesat "Ihr seid unsere Eltern" und "das ist unser Vater" zu ihrem Papa - vielleicht kanst Du Ihnen klar machen, dass Du das auch so siehst? Vielleicht nimmt das Ängste?

Das ging mir damals auch so, heute weiß ich, das war dumm von mir - aber Ängste sind nicht rational sondern emotional und sie sind einfach da, im Laufe der Jahre habe ich gelernt, das ich meine Kinder nicht verlieren kann, wenn ich auf sie achte und darauf sehen, was ihnen gut tut und das ist in jedem Fall Kontakt zu ihrer Familie.

Und, das was Deine Eltern getrennt hat - Du musst es nicht wissen, nicht wenn Du nicht willst, denn es war eine Sache zwischen einem Ehepaar nicht zwischen Eltern und Kind, verstehst Du was ich damit meine? Meine Kinder wissen einiges... aber lange nicht alles, mir liegt nichts daran, das Bild das sie von ihrem Vater haben zu zerstören oder zu beeinflussen. Natürlich war es nicht richtig, Euch zum Alkohol trinken zu nötigen, keinesfalls - aber so selten ist das nicht, leider kommt es öfter vor als man denkt und leider denken Eltern nicht immer noch oder handeln klug, wie schön, dass Du da auf Dich sehen konntest und das nicht gut findet.

Das ist auch etwas, was Du antworten kannst, wenn andere jetzt über Deine Mutter reden wollen. "Ich bin das Kind, ich will das nicht wissen" ist, find ich, sehr legitim - eigentlich sollten das die Eltern regeln, aber Du darfst das auch.

Miteinander reden ist eine gute Idee.... die Dinge ansprechen auch. Ich finde Du machst das prima.

Ansa

P.S. ach ja, es gibt dann noch gesetzliche Regelungen, mit 14 dürfen Kinder selbst mit entscheiden, wann sie wen sehen oder treffen wollen, Im Grunde kann Deine Mama Dir das nicht verbieten. Normalerweise gibt es Regelungen, nach denen der getrennt lebende Elternteil seine Kinder sehen und treffen kann und darf, das ist das sog. Umgangsrecht, das mit den anderen Rechten und Pflichten nichts zu tun hat. Aber mit 16 bist Du alt genug, um diese Dinge zu entscheiden und entsprechend zu handeln, trotzdem es gut und richtig, auf alle Beteiligten zu sehen, aber mach am Ende das, was Du gern möchtest und was Dir wichtig ist.
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52


Zurück zu Rat & Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron