Die Leidtragenden!!!!

Allgemeines Scheidungskinder Forum - Dies ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe für Kinder und Eltern in allen Fragen rund um Trennung und deren Folgen.

Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Simone » 22. November 2004 09:00

Hallo ihr alle!


In letzter Zeit habe ich viel mit Elternteilen, teils Müttern und Vätern, gechattet.

Immer wieder das Gleiche: Mutter bekriegt Vater oder/und Vater bekriegt Mutter.

Was aber auch immer wieder das Gleiche ist: Immer geht es über den Rücken der Kinder!!!!

Ich habe noch nie erlebt, das das Kind rausgehalten wird.

Es werden ihnen Schauermärchen über den jeweiligen andren Elternteil erzählt, das es schlimmer nicht geht, es wird boykottiert wo es nur geht, aus Rache, verletzter Eitelkeit oder warum auch immer man das tut. Ja, warum eigentlich?

Ist es nicht scheißegal, ob man den andren hasst, noch liebt oder sonstiges, wenn es dem Kind gutgeht? Das Kind ist der Leidtragende in einer Scheidung..... Warum es noch schlimmer machen? Anstatt das es gefördert wird, mit Mama oder Papa Kontakt zu haben, das alles getan wird, das der andre Elternteil immer noch da ist.... Das es dem Kind so leicht wie möglich gemacht wird, wenn sich die Eltern schon trennen...

Denkt jemand an die Kinder? Leider durfte ich es noch nie erleben...

Nein, es wird getan was man kann, um den andren schlecht zu machen, ihn kaputt zu machen ect.

WARUM?

Es trennen sich die Eltern, aus tausend verschiedenen Gründen: Auseinander gelebt, keine Liebe mehr vorhanden, Fremdgegangen ect.
Aber kommt es je vor, das man sich wegen den Kindern trennt? Nein. Warum auch? Sie haben mit einer Scheidung, bzw mit dem Grund der Scheidung nichts zu tun.

Warum den Kindern weh tun, es ihnen schwer machen, ihnen so zuzusetzten, das sie in Therapie müssen???? Und das ist wirlich kein Einzelfall!

Kann mir das jemand sagen??????

Ich bin selbst Scheidunskind, war allerdings schon 19 Jahre als meine Eltern sich getrennt haben. Hab nicht mehr daheim gewohnt, es ging um keinen Unterhalt, nicht ums Umgangsrecht oder andren Sachen....
Ich habe das nicht erlebt, was ich jetzt von andren höre oder noch schlimmer, bei den Kindern von meinem Lebensgefährten selbst mit erlebe!

Es sind 2 Mädchen, 5 und 7 Jahre alt. Lebenslustig und fröhlich. Wenn sie bei uns sind. Wie es daheim ist, keine Ahnung.
Was ich mitkriege, ist folgendes: Sie kommen zu mir her, mit ihren 5 und 7 Lenzen, fragen mich: "Simi, warum darf ich der Mama nicht erzählen, was wir bei euch machen, warum schimpft sie mich dann?! Warum kann ich ihr nicht sagen, das ich euch lieb hab und es mir Spaß macht, bei euch zu sein?!"

Ja WARUM? Die Mama schimpft sie, wenn sie ihnen erzählt, was wir mit ihnen machen oder wie lustig sie es fanden, das sie gerne bei uns sind.
Ist sie eifersüchtig, neidisch, traurig oder wie soll ich es nennen? Könnt ihr es mir sagen?

Die Kinder haben Angst, daheim was zu erzählen, wenn sie von uns kommen. Wenn sie was sagen, werden sie geschimpft. Ihnen werden Sachen erzählt, da kommt kein normaler Mensch drauf: Sie würden krank werden, wenn sie mit mir kuscheln oder mich zum Abschied umarmen. Der Papa hätte noch eine andre Freundin, der Papa ist blöd, die Simi eine dumme Kuh.
Ich könnte euch Sachen erzählen, nur traurig.

Die Frau vom Jugendamt sagte mir, das das ein Loyalitätskonflikt ist. Sie stecken zwischen Mutter und Vater.
Warum? Die Eltern trennen sich und die Kinder leiden ihr Leben lang darunter.

Viele Beispiele findet ihr hier in unserem Forum!

WARUM? Es macht mich so traurig.

Die Eltern lassen sich scheiden, bekriegen sich: Auf dem Rücken ihrer eigenen, so geliebten Kinder!

Liebe Grüße,
Eure Simi, die auch nur ein Mensch ist!

PS: Es tut mir leid, wenn ich ein bißchen aus der Rolle gefallen bin, aber ich trage das so lange mit mir rum, es mußte raus. Entschuldigt, für meinen teils rüden Ton!
Simone
 

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Tamara22 » 22. November 2004 10:18

Hallo Simi,

in vielem stimme ich dir zu.
Es ist schlimm, dass Kinder leiden und es ist traurig, dass sie oftmals in der Scheidung in die Fronten geraten und es ist auch nicht ok!
Und es ist noch soviel komplizierter glaube ich.
Wenn ich mir vorstelle wie schwer eine Trennung schon ohne Kinder ist...
Und dann gehört zu einer Familie ja noch mehr als nur Eltern und Kinder, systemisch gesehen sind sämtliche Erfahrungen, die die Eltern gemacht haben die Grundlage, auf der sie ihr Leben aufgebaut haben. Sie agieren nicht nur aus sich heraus, auch sie sind geprägt durch ihre Erfahrungen...

Ich wünschte die Menschen könnten mit Liebe besser umgehen, ich glaube dass das oft das Schwere ist, nicht dass sie ihre Liebe "verloren" haben...sondern dass sie bleiben kann auch wenn das Leben auseinander führt. Ich mag da etwas idealisitsch sein, aber ich glaube dass die Kinder unbeschadeter aus so einer Situation rausgingen, wenn sie das Gefühl vermittelt bekämen, ja Mama und Papa haben sich noch lieb.
Und zwar nicht auf der Erwachsenenebene, sondern ala Eltern. Die Ebene auf der in Liebe ein Kind entstanden ist...
Dann könnten Kinder sehen, dass Liebe da ist, dass sie sich darauf verlassen können.

Deine Frage nach dem warum...
Ich weiß es nicht und es würde mir auch nicht unbedingt weiterhelfen wenn ich es wüßte...
Menschen zeigen manchmal ein Verhalten das nicht sehr förderlich ist, leider. Ich glaube dennoch fest daran, dass selbst aus der beschissensten Erfahrung, das Kind etwas für sich lernt.

Und das soll jetzt alles keine Entschuldigung sein.
Ich glaube einfach dass man sich an irgendeiner Stelle immer "schuldig" macht und dass es braucht dafür die Konsequenzen zu tragen und ich bin mir ziehmlich sicher, dass gerade die Eltern, die es den Kinder so schwer machen, ihre Konsequenzen sehr zu spüren bekommen...
Ein Leben in Hass und Ablehnung ist letzlich für niemanden schön....

Tami
Change it, love it or leave it.
Tamara22
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1509
Registriert: 5. Oktober 2004 12:57
Wohnort: Frankfurt

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon tim » 22. November 2004 10:25

Hey Simi,


ich denke der rüde Ton trifft es.
Auch in meiner Familie leifen Dinge ab die man sich kaum vorstellen kann. Nach der Scheidung kam es zu anschuldigungen wegen denen mein Vater in den Knast hätte kommen können.
Gekämpft haben jeweils verbitterte Erwachsene die selber verletzte Kinder waren.
In den Kämpfen die sie geführt haben waren Alternativen dünn gesaät, sie hatten nur den Handlungsspielraum aus verbitterung und enttäuschten Vorstellungen, dass der Partner einem das Leben schön macht. Diese Vorstellung wurde enttäuscht und dem anderen angehängt. Die Kinder dürfen es deshalb ausbaden, weil die Kinder die Ex-Partner eben noch Verbinden und vielleicht sind einige Eltern auch da so sauer drauf, dass das Kind den Ex-Partner noch repräsentiert.
Die Chance als Scheidungskind ist nun vielleicht, dass man sein eigenes Selbst und das Glück erst für sich finden muss, für mich ist vorher eine Partnerschaft nur schwer denkbar, meine letzte ging deswegen in die Brüche.

Jetzt gibts Frühstück, den auch Scheidungskinder haben Hunger (:

Lieben Gruss
Tim
tim
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 80
Registriert: 13. Juni 2003 00:14

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon HEXE140875 » 22. November 2004 15:21

Meine liebe Simi !

Dein Beitrag trifft den Nagel eigentlich genau auf den Kopf ! Wie Du ja weißt bin ich in fast der selber Situation wie Du ! Ich glaube einfach das wir "Zweitfrauen" das anders sehen oder beurteilen können als die "Verlassenen" - schließlich sind nicht wir es, denen Leid zugefügt wurde ! Das rechtfertigt natürlich in keinster Weise die Kinder da mitrein zu ziehen oder sie gar unglücklich zu machen weil sie der Mama nicht erzählen drüfen wie´s beim Papa war od. sonstiges! Es wäre natürlich für alles einfacher wenn eine Trennung ohne Schmerz, Leid und unschöne Wörter funktionieren könnte ... aber leider ist das nun mal so! Wir "Zweitfrauen" wüßten eigentlich genau was man tun sollte und was nicht und die lieben Exen vergessen das in diesen Situation schnell und versuchen mit den Kindern alles ungeschehen zu machen indem diese kleinen unbescholltenen Geschöpfe dazwischengeschoben werden ohne das sie das eigentlich wollen. Es muß eine Art Verzweiflung sein deren sich diese Menschen gar nicht so bewußt sind. Ich glaube in einem Akt der Verzweiflung ist man fast zu allem fähig.


Kein Kind der Welt möchte sich zwischen Mama und Papa entscheiden und kein Kind wird je sagen das es nicht beide gleich lieb hat. Das alles machen die "Eltern" selber indem jeder versucht alles besser zu wissen um den anderen Elternteil zu rechen ...
Ich kann nur aus meiner Sicht schreiben so wie ich es mit meinem Lebensgefährten erlebt habe ... ich bin auch nur eine Zweitfrau aber ich habe meinen LG oft gebeten mich mit seiner Ex Frau sprechen zu lassen weil ich es nicht mehr ertragen konnte das es immer auf einen unnötigen Streit hinausgelaufen ist und die Kinder hinterher wieder jemmerlich weinten weil die Mama und der Papa sogar nach der Scheidung noch streiten müssen ... Kinder verstehen diese Haltung von Erwachsenen nicht und glauben automatisch Sie sind Schuld an der Trennung.

Die Kleine von meinem LG fragt mich oft warum Sie mit mir alles reden kann und ich ihr nie böse bin ... das sieht sie mich mit ihren großen Augen an und drückt mich ganz fest!

Wir haben nun endlich Ruhe mit den ganzen Streitereien ... die Ex meines LG´s hat wieder eine neue Liebe gefunden und die Racheaktionen gegen meinen LG abgeschlossen ... seither geht´s nicht nur den Kindern besser sondern auch mir ! Aber eines ist geblieben ... die Angst wenn das Handy läutet und Ihr Name am Display stehen und bei den Kindern die Angst was passiert wenn die Mama uns an den Besuchswochenenden zusammen sieht ... hat sie die Kontrolle wirklich über die Situation oder wird es wieder eskalieren ...

Ich wünsche jedem in soeiner Situation viel, viel Kraft ...

Deine Freundin

DANY
Liebe Grüsse

DANY
Benutzeravatar
HEXE140875
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 42
Registriert: 12. Januar 2004 15:28

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon kaktus » 22. November 2004 21:11

Hallo Simi,

der Ton ist fast noch zu mild, wenn es nach mir ginge, könnstest du gerne noch viel lauter sein.
Du kennst einiges aus meiner Geschichte, auch ich stelle mir immer wieder die Frage nach den warum. Ich denke, für meinen Teil habe ich vieles versucht, um den kleinen da rauszuhalten. Mediation begonnen... von der Exe abgebrochen. Elterntherapie begonnen.... von der Ex abgebrochen. Vermittlungsgespräche bei diversen Beratungstellen begonnen... von Ex abgelehnt. Das gleiche Ergebnis aller Bemühungen.... ein Rechtsstreit, von der Ex begonnen. Warum???? Die zentrale Frage!!!! Irgendwann bist du der Verzweiflung nahe, und du bist es einfach leid, ständig an der Sturheit eines Menschen zu scheitern. Das würde ihr sicherlich recht sein..., aber eines vergisst sie dabei.... den Faktor Kind!!
Man möge mir verzeihen, mein Kind als Faktor zu bezeichnen, dieses geschied nur in Bezug auf meine Ex, die es zeitweise vorzieht unser Ihr (und mein) Fleisch und Blut als Spielball der Mächte einzusetzen.
Warum???
Ich weiß es nicht und verstehe es nicht.
Warum muss ein Kind Angst haben, wenn es vom Umgangsbesuch zurückkommt?
Warum muss ein Kind Angst haben, wenn es mit einem Elternteil telefoniert?
Warum??? Es liesen sich sicherlich noch Dutzende warums auflisten, bloß damit kommen wir den Kern der Sache nicht näher. Liegt es in der Natur der Trennungsproblematik? An der Sturheit von Eltern? An gekränkter Eitelkeit? Auch hier ließen sich noch Dutzende Fragen auflisten.
Ob es letztendlich eine Lösung gibt, die allen gerecht wird, vorallem den Kindern, läßt sich nicht mit Sicherheit sagen.... ich hoffe es!!!
LG
Kaktus
Zuletzt geändert von kaktus am 22. November 2004 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
kaktus
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 14
Registriert: 12. November 2004 15:39

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Hammer » 22. November 2004 21:53

Hi Simi,

ich bin schon seit längerem auf dieser Seite.
Was ich hier gelesen habe trieb mir die Tränen in die Augen,
machte mich sprachlos vor entsetzen und oft nach Worten suchen.

Kinder werden zwischen den Erwachsenen zermalen,ihre Seele wird zerstört
bevor sie erblüht.
Aber immer stellte sich mir eine Frage:WARUM ÄNDERT SICH NICHTS !!!
Eine Antwort hab ich bis heute nicht gefunden,leider.

Aber ich hab mir Gedanken gemacht.
Eine Ehe zerbricht die Gründe sind unterschiedlich.
Zurück bleben verletzte Emotionen Wut,Angst und manchmal auch Hass.
Dieses richtet sich in erster Linie gegen den Ex und manchmal auch gegen dem
seinen neuen Partner.
In der Mitte die Kinder hin und her gerissen zwischen Liebe und Verleumdung.

Ich glaube es liegt auch ein Stück weit an unserer Gesellschaft.
Es läuft nicht dann Scheidung,was man nicht verallgemeinern darf.
Bei einer Scheidung oder Trennung müßten die Partner nachweisen das
sie sich psychologisch betreuen lassen.
Der Hass und die Wut muß sich entladen,damit es einen neuen Anfang gibt.
Da dies nicht geschieht müssen immer mehr Kinder in psychologische Betreuung.

SIE TRAGEN DIE LAST IHRER ELTERN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG
Dani
Kinder sind nicht unser Eigentum,
wir haben "nur" das Glück sie auf
IHREM WEG zu begleiten.
Benutzeravatar
Hammer
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2252
Registriert: 10. April 2003 08:11

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Rockingmom » 22. November 2004 22:01

Liebe Simi,
ich finde deinen Thread überhaupt nicht rüde.
Im Gegenteil: Es wird so langsam Zeit, daß mal jemand ganz klar und unmißverständlich eine Lanze bricht, für all die kleinen, verletzten, verirrten Seelen, die sich selbst nicht wehren können.

Ich als Scheidungskind, selbst getrennt lebend, Mutter eines Sohnes und "Zweitfrau" eines Vaters mit Sohn möchte zu einigen Punkten mal Stellung nehmen:

"Sie haben mit einer Scheidung, bzw mit dem Grund der Scheidung nichts zu tun."
Nein, das nicht. aber viele von ihnen werden leider schon in Beziehungen hineingeboren, die keine Zukunft haben. Als Liebesersatz, als Lückenbüßer, Retter der Ehe oder ähnliches.

"Die Frau vom Jugendamt sagte mir, das das ein Loyalitätskonflikt ist."
Das ist es sicher. Und du kannst froh sein, daß sie so offen zu dir und deinem Freund sind.
Denn viele Scheidungskinder tragen diesen Konflikt mit sich allein herum.
Ich sehe das immer beim Sohn meines Freundes. Hier nur ein Beispiel von vielen:
Seine Ma ruft ihn am Handy an, während er hier ist, um "mal eben" zu hören, wie´s ihm geht. Und er traut sich nicht, ihr zu sagen, was er hier mit uns gerade tut und daß er Spaß hat dabei. Und uns gegenüber äußert er sich auch nicht.
Sie zwingt ihn damit, Stellung zu beziehen, das kann und will er mit seinen 11 Jahren gar nicht leisten.
Und mir blutet dabei das Herz.

"Sie würden krank werden, wenn sie mit mir kuscheln oder mich zum Abschied umarmen. Der Papa hätte noch eine andre Freundin, der Papa ist blöd, die Simi eine dumme Kuh."
Das ist sowas von krank, total abwegig und einfach nur dumm.
Da erübrigt sich jeder weiterere Kommentar.

"Ich wünschte die Menschen könnten mit Liebe besser umgehen" (von Tami=
Ich glaube, mit der Liebe können die Menschen sehr wohl umgehen.
Ich würde mir wünschen, sie könnten mit den Gefühlen nach der Liebe besser umgehen.
Mit Hilflosigkeit, verletzter Eitelkeit, Haß, Wut, Ohnmacht.
Und ich wünschte mir, sie wären weniger egoistisch.
Denn das ist meiner Meinung nach ein wesentlicher Punkt, nicht nur aber auch für die Kinder.
Man darf einfach nicht nur an sich und seine Bedürfnisse denken und sein eigenes Leid in den Vordergrund stellen, wenn man Vater/Mutter ist.

"..ich habe meinen LG oft gebeten mich mit seiner Ex Frau sprechen zu lassen.." (von Hexe)
Ich habe auch mal daran gedacht, aber mal ehrlich:
Die Letzte, von der die Ex sich was sagen lassen würde, ist die "Neue" :(

"Immer geht es über den Rücken der Kinder!!!!"
Nein, es geht auch anders.
Wenn man sich versucht, freizumachen von Vorwürfen und Bitterkeit.
Wenn man sich daran erinnert, warum man diesen Menschen mal geliebt hat.
Wenn man jeden Tag daran denkt, daß dieses Kind beide Eltern liebt und braucht.
Wenn man sein Ego auch mal zurückfährt.

Bei uns hat es geklappt. Alle machen mit außer der Ex von meinem "Neuen" und meiner Schwiegermutter. Aber auf die kann ich auch verzichten, hihi :)

@ Simi: Ich würde sagen: Mach den Thread fest.

Alles Liebe von
Rocki
Zuletzt geändert von Rockingmom am 22. November 2004 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe ist das einzige, das nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden
Benutzeravatar
Rockingmom
Forumsexperte
Forumsexperte
 
Beiträge: 593
Registriert: 4. September 2004 18:54
Wohnort: Hagen

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Hammer » 22. November 2004 22:53

Hi Rocki,
ich bin keine Ex aber hat mal jemand versucht sich
an ihre Stelle zu denken?
Ich glaube beide haben ihren Anteil daran was nach der
Ehe passiert.
Es gibt Väter die danach ihr Leben ohne an ihre Kinder zu denken
und es gibt auch Mütter die so handeln.
Bei allem was wir sdagen oder kritisieren wir sollten nie pauschalisieren.

NUR EINES IST IMMER GLEICH;DAS LEID DER KINDER

LG
Dani
Kinder sind nicht unser Eigentum,
wir haben "nur" das Glück sie auf
IHREM WEG zu begleiten.
Benutzeravatar
Hammer
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2252
Registriert: 10. April 2003 08:11

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Simone » 23. November 2004 22:47

Hi ihr alle!

Danke, das ihr so schön dazu gepostet habt! :umarmen:

Ich erzähle euch mal ein bißchen was von mir, bzw das was mich dazu getrieben hat, das hier zu posten. Anderes von mir könnt ihr demnächst in einem Thread über mich lesen.

Dieses WARUM

Ich kann es nicht verstehen. Und es wird auch nie einer erklären können.
Ich kenne nur die Seite von meinem LG, nicht die der KM. Deswegen kann ich mich nicht in sie reinversetzen. Aber es gäbe auch nichts für mich, mich da in sie reinzuversetzen. Wenn man als Mutter seinen eigenen Kindern sowas antut.
Egal was sie sagt, über uns, über mich, über meinen Schatz... Wir lassen uns nicht auf ihr Niveau herab und sagen sowas über sie. Bzw erfinden Lügen. Warum auch? Das es den Kindern noch schlechter geht??? Nur damit unsre Rachegelüste der KM gegenüber gestillt sind?
Nicht auf Kosten der Kinder!

Wie ich schon sagte, wir sollten es nicht verallgemeinern: Es läuft nicht in jeder Scheidung so ab, aber so wie ich es erfahren hab in den meisten. Und leider, muss ich als Frau sagen, sind es zu sehr sehr hohen Prozentzahlen immer die Mütter, die mit so einem Mist anfangen!
Von den Vätern, die sowas machen, hab ich bis etz nur von einem gehört. Es gibt aber leider auch Väter, die sich dann nach einer Scheidung überhaupt nicht mehr für ihr Kind interessieren.
Das ist auch ein Punkt, den ich nicht verstehen kann!

Und immer, egal wie ich es drehe und wende, hin und herschiebe ich komme immer wieder am Anfang an.

WARUM?

Liebe Grüße,

Eure Simi
Simone
 

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Rockingmom » 25. November 2004 21:15

Tja Simi,
warum?

Verletze Eitelkeiten, Verzweiflung und Wut sind bis zu einem gewissen Punkt ja verständlich.
Aber dann schaukelt sich die Situation allmählich hoch, da kommen Stolz und Trotz hinzu.
Irgendwo muß man diesen Kreislauf durchbrechen. Wenn man nicht dazu in der Lage ist, nenne ich das mal Egoismus.

Und dort, wo die Erwachsenen das nicht schaffen, weil sie zu egoistisch sind, leiden die Kinder :(

@ Hammer: Ich habe eine ganze Zeit versucht, mich in die Ex meines Freundes zu versetzen. Als er entnervt war, habe ich oft gesagt: "Hey, sie ist verletzt und verzweifelt, kein Wunder, daß sie so und so reagiert."

Aber nachdem ich das jetzt fast ein Jahr angucke, fehlt mir echt das Verständnis.
Sie hat einen neuen Partner, aber sie ist immer noch so borniert in ihrer Einstellung und ihrem ganzen Verhalten, daß mir schlecht wird.

Liebe Grüße von
Rocki
Liebe ist das einzige, das nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden
Benutzeravatar
Rockingmom
Forumsexperte
Forumsexperte
 
Beiträge: 593
Registriert: 4. September 2004 18:54
Wohnort: Hagen

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Simone » 26. November 2004 07:01

Liebe Alex!

Ich weiß, was du meinst. Was ich aber dann wiederrum nicht verstehen kann: Wenn das der Elternteil machen würde, der verletzt worden wäre, könnte man das ja eventuel noch irgendwo verstehen.
Aber bis jetzt habe ich noch nie gehört oder erlebt, das es so war. Es macht immer der Elternteil Ärger, der eigentlich der "Falsche" ist.

Nimm dir doch nur zum Beispiel mal meinen LG. Er wurde von seiner Ex-Frau belogen und betrogen, sie hat ihn aufs Kreuz gelegt, aufs Übelste. Sie hatte schon vor ihm einen Neuen, mit dem sie angeblich so glücklich ist. Also: wo ist da das Problem?
Sie geht ihren Weg, er seinen. Nur bei den Kindern müssen sie sich treffen. Alles könnte so normal ablaufen, aber leider tut es das nicht! Das kann ich einfach nicht verstehen!

Eitelkeit, Wut, Verletzung, Rache... Aber:
Wo bleibt da die Liebe zum Kind??? Ich finde das einfach grausam.

Ganz liebe Grüße an dich und an alle andren!

Eure Simi
Simone
 

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Hammer » 26. November 2004 18:03

Hi Simi,

wo bleibt die Liebe zum Kind?

Die verletzten Gefühle die nach dem nde einer Beziehung
noch vorhanden sind machen einen guten Umgang miteinander
oft unmöglich.
Es müßte wirklich zur Pflicht werden das sich Expartner begleiten lassen.
Sie müssen um diese Beziehung zu beenden die Gelegenheit haben
alle unterdrückten Emotionen rauszulassen.
Dann ist ein neuer Anfang möglich.
Solange dies nicht passiert werden diese Emotionen immer wieder nach
oben kommen und dies macht einen normalen Umgang unmöglich.

Und am Ende dieser Kette steht wieder das Kind !!!!

Es leidet darunter wie die Eltern miteinander umgehen
und schlimmstenfalls zerbricht es daran.

LG
Dani
Kinder sind nicht unser Eigentum,
wir haben "nur" das Glück sie auf
IHREM WEG zu begleiten.
Benutzeravatar
Hammer
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2252
Registriert: 10. April 2003 08:11

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Volker » 27. November 2004 15:00

Hallo Simi,

die Frage nach dem Warum macht meiner Meinung nach wenig Sinn, weil sie sich immer mit Vergangenem beschäftigt. Meine Frage ist deshalb eher, "wie"!

Also wie lernen Menschen sich und andere zu respektieren, wahrzunehmen, offen und wahrhaftig zu seinß Wie grenze ich mich so ab, dass ich mich wohl fühle und andere sich nicht herabgesetzt, Wie möchte ich sein, welcher Teil von mir soll sich wie zeigen? Wie erschaffe ich mein Selbst? Aus diesen Fragen ergeben sich andere Überlegungen wie aus den "warum?" Fragen.

Liebe GRüße
Volker

Es ist unglaublich, wieviel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag. (W. v. Humboldt)
Benutzeravatar
Volker
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1059
Registriert: 3. Mai 2003 21:55
Wohnort: Bremen

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Rockingmom » 28. November 2004 23:05

Hey ihr alle.
Ich war heute mit meinem Noch-Mann (,seiner evtl. neuen Freundin?), einem befreundeten Paar und unserem Lars zusammen bei einer Weinprobe unseres "Dealers" :)
Lars gehts gut dabei, weil wir solch ein gutes Verhältnis haben.
Er spürt, er kann mit allen beteiligten Erwachsenen ganz zwanglos umgehen.
Wie Volker schon sagt: offen und wahrhaftig. Das bedeutet auch mal sein ego zurückzunehmen.
Man muß das schon mal tun, es ist ein komisches Gefühl, den EX mit einer neuen Frau zu sehen, aber "so what"?
Dieser kleine Kerl, der alle gernhaben darf, seine Fröhlichkeit, seine Unbeschwertheit,
läßt unser aller Augen leuchten.
So finde ich es gut und richtig.
Nicht die Trennung der Eltern ist das Problem, sondern, wie sie damit umgehen.

Alex
Liebe ist das einzige, das nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden
Benutzeravatar
Rockingmom
Forumsexperte
Forumsexperte
 
Beiträge: 593
Registriert: 4. September 2004 18:54
Wohnort: Hagen

Re: Die Leidtragenden!!!!

Beitragvon Tamara22 » 28. November 2004 23:19

Hi Ihr,
Rocki, ich möchte euch echt mal meine Bewunderung ausdrücken.
Ich finde es toll, dass ihr das so löst. Ich stelle mir das auch nicht immer so einfach vor. Es ist dennoch sicher jedes Zurücknehmen wert, wenn diese Kinderaugen strahlen...
Und mal aus Kinderaugensicht, das schönste für mich waren die paar Worte, die meine Eltern mit den jeweils neuen Partnern getauscht haben, das zu sehen hat soviel Last von meinen Schultern genommen...
Du bist eine tolle Mama:)

LG Tami
Change it, love it or leave it.
Tamara22
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1509
Registriert: 5. Oktober 2004 12:57
Wohnort: Frankfurt

Nächste

Zurück zu Rat & Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste