ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Hier ist Platz für alle kleinen und großen Erfolge auf eurem Weg in ein neues Leben nach der Trennung / Scheidung

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 30. September 2008 18:45

Kurze Vorsetzung vom letzen Beitrag, denn es gibt was neues. und zwar

Ich wollte eigentlich nur sagen, mein Vater hat mir heute doch geschrieben, ich habe nur nicht gleich bei meinen Mails geschaut.
Ich zitiere dir mal was: "habe Deine sehr vorwurfsvolle Mail erhalten. ...finde den Ton ausgesprochen unpassend." :nein: Ich habe ihm einfach mal gesagt, wie ICH mich fühle und was ich darüber denke, wie er sich verhätl, dann hat er noch gemeint, er seie nicht an allem Schuld. Ich suche die schuld bei niemanden, DENN was bringt das MICH und IHN weiter? Nichts.
"Ich mache EUCH auch nicht ständig vorwürfe." Wieso EUCH? ICH habe ihm geschrieben und habe noch was von meiner FAmilie bzw. Mutter geschrieben...kapier ich echt nicht und was das soll...

Es ist so komisch und alles ist so unfassbar, dass er sich überhaupt noch meldet! Trotzdem, ich bin immer noch etwas zittrig, so wie immer, wenn er mir doch nocht schreibt.

ok, ich mache jetzt schluss, denn ich muss noch lernen :rolleyes:
ganz ganz viele liebe grüße vom julchen :)
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 30. September 2008 20:22

hey

hab grad nicht sooo den kopf zum schreiben, werd aber trotzdem bissle was texten...

was du da beschreibst, kenne ich nur zu gut.
und jetzt, wo ich endlich die rolle der "aussenstehenden" angenommen habe,
kann ich versuchen, es selbst ein wenig zu verstehen...
ich würde mal so anfangen:
es könnte sein, dass er sich einfach nur rechtfertigen will, egal was kommt.
er weiß vielleicht nicht/will nicht wahr haben, wie es nunmal steht. er möchte daran vielleicht nicht schuld sein?
oder er versteht es einfach von grund auf nicht?
nur so spekulationen...
denn wie gesagt: wie du es beschreibst, genauso kenne ich es auch...
ich würde jetzt, an deiner stelle, ganz ruhig nochmal versuchen, "von vorne" anzufangen.
quasi unter dem motto: "und jetzt nochmal für die dummen" (aber das natürlich nicht schreiben ^^)
versuch nochmal ins haarkleinste detail einzugehen, versuch doch vielleicht, es DIR und IHM verständlich zu machen.
und versuche es vielleicht mit "aus meiner sicht sieht es so und so aus. wie du es siehst, weiß ich nicht."
vielleicht solltest du aber auch nicht zu viel in einer mail bringen.
fang vielleicht mit dem einfachsten, für ihn am verständlichsten, an.

du schreibst, du weißt garnicht mehr wirklich, was du willst...
dazu hab ich ein paar persönliche erfahrungen gemacht:
wichtig war und ist für mich, dass ich weiß, ich kann ohne ihn leben, ich lebe ohne ihn. ich kann glücklich sein, ohne ihn, ich bin glücklich, auch ohne ihn.
wenn du das weißt, dann machst du dir die sache wesentlich einfacher =)
bei mir hat es einer mehr oder weniger verrückten begegnung bedarft, bis ich es wusste.
ich will damit sagen, dass man das nicht einfach so daher sagen kann/sich einreden kann usw.

andererseits geht es mir so, dass ich momentan an einem punkt bin, dass ich weiß, dass es gut wäre EINEN, nicht DEN vater zu haben.
und ich weiß auch, dass für mich diese person eine willkürliche sein kann. es muss nicht unbedingt gerade der nicht vorhandene LG meiner ma sein, nein, momentan habe ich das gefühl, das, was einem vater am nächsten kommt, ist mein trainer.
natürlich kann man das nicht mit einem vater vergleichen, doch ich habe in seiner gegenwart einfach das gefühl, er würde mich beschützen, und verteidigen, egal was kommt. ich weiß, er blickt mehr hinter meine fassade, als irgendjemand anders. er SIEHT, wenn es mir nicht gut geht.
auch wenn es den ganzen tag über niemand gesehen hat, sieht er es am abend beim training.

andererseits fühle ich, dass ich den mehr oder weniger verrückten wunsch habe, dass mich mein vater wenigstens IRGENDWANN seinen letzten etwa 20 jahren noch lieben wird. (20 jahre, da er jetzt 60 ist und wohl nicht viel länger als 20 jahre mehr leben wird...). die vorstellung, dass er von dieser erde geht, ohne mich gekannt, ohne mich GELIEBT zu haben, ist unerträglich. und ich habe nur noch 20 jahre... eine geringe zeit, wenn ich bedenke, dass ich dann 35 sein werde... und mir irgendwie vorgestellt habe, wenigstens, wenn ich erwachsen bin, ein einigermaßen gutes verhältnis zu ihm zu haben, was momentan nicht möglich ist. doch dass ich so wenig zeit habe, macht mir angst....
auf den punkt gebracht: es ist mir egal, ob er noch irgendwann irgendwie mein vater sein könnte oder nicht.
doch es ist mir nicht egal, wenn er von dieser erde geht, ohne mich geliebt zu haben.

sowas musst du alles für dich selbst herausfinden, und das bedarf eigentlich nur zufälliger erfahrungen.
oder, du weißt es einfach schon.

bevor du also irgendeine entscheidung treffen willst, musst du dir bewusst werden, was du wirklich willst,
was du wirklich brauchst. und dann überlege dir, wie du es für dich bestmöglich möglich machen kannst.
wichtig dabei ist auch, dass du aufpasst, dass es dir mit diesen entscheidungen auch im hier und jetzt einfach GUT GEHT.
du bestmöglich sogar glücklich bist.
denn das, was du jetzt zum glücklichsein brauchst, ist nicht immer deckungsgleich mit dem, was du in zukunft brauchst/dir erhoffst/dir vorstellst.

ich denke, jetzt habe ich dir mal schön viel stoff zum nachdenken gegeben =)

grüßle von einer girl-soccer, die mal wieder von ihrem bruder nur angeschrien und runtergemacht wird.... grml...
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 1. Oktober 2008 16:22

hey,

Ja, du hast mir ganz schön viel SToff gegeben zum nachdenken. Ich glaube ich werde heute noch meinem Vater zurück schreiben. Ich habe gestern Abend ja schon etwas aufgesetzt, aber so viel fällt mir gar nicht mehr ein.

Girl-Soccer hat geschrieben:die vorstellung, dass er von dieser erde geht, ohne mich gekannt, ohne mich GELIEBT zu haben, ist unerträglich. und ich habe nur noch 20 jahre... eine geringe zeit, wenn ich bedenke, dass ich dann 35 sein werde... und mir irgendwie vorgestellt habe, wenigstens, wenn ich erwachsen bin, ein einigermaßen gutes verhältnis zu ihm zu haben, was momentan nicht möglich ist. doch dass ich so wenig zeit habe, macht mir angst....


Das habe ich schon oft gedacht! Genau das selbe, es macht mir auch voll die Angst. Ich weiß ja nicht wie lange er noch lebt, es kann ja auch ihm was zu stoßen und dann, bekomme ich vielleicht nicht mal eine Einladung zur Beerdigung. Nein, aber da habe ich auch schon sehr oft nachgedacht, das macht mir auch sehr stark Angst, und es tut weh, nur wenn man nur dran denkt, zumindest bei mir.

Ich bin froh, wenn meine Psychologin wieder da ist und mit der ich dann reden kann. Genau wenn man die braucht ist sie nicht da.....
Das du einen Trainer hast, der es dir ansieht wenn es dir nicht gut geht, Sei froh darüber! ich glaube es tut dir gut, wenn genau so eine Person dir das ansieht....kann ich mir vorstellen, und es ist ja auch so?(Wenn es nicht so ist, dann sage es bitte, nicht das ich da irgendwas ganz falsch verstanden habe.)

Ich würde gerne Sagen, "ich brauche dich nicht!", aber immer wieder kommt die Sache hoch und ich kann es einfach nicht sagen, ich kann die Sache "Vater" einfach nicht ruhen, ich kann es einfach nicht akzeptieren. Ok. vielleicht bin ich noch zu jung, wie er es meistens sagt....das war aber vor lass mich kurz überlegen, ca. 2 Jahre und 6 Monate her, ungefähr. Ich glaube nicht, ich glaube ich möchte einen Vater haben, wahrscheinlich ist es gar nicht diese Person, sondern eine andere die ich in meinen Träumen ausmale. Vielleicht ist es genau diese Person die in meinen Träumen ist, was ich mir wünsche. Das hat mich meine Psychologin schon mal gefragt. Es ist nicht einfach.
Momentan würde ich am liebsten alles abbrechen, ihn in ruhe lassen, und so tun als würde es ihn nicht geben. Das sagt mein Verstand.
ABER mein Herz bwz. Bauchgefühl sagt, tu es nicht. Denn es kommt eh wieder alles hoch und ich kann es nicht akzeptieren, dass es so ist! DAs er mich nicht als SEine Tochter ansieht, sondern als "2. Mutter", die ihn verlassen hat. Verstehst du was ich meine?
Was ich vermute ist, dass mein VAter meiner Mutter nicht verzeihen kann, dass es so gekommen ist, wie es kam und er meint, ich würde die ganze Schuld an seinem Verhalten IHM geben. Ich will ja gar nicht die Schuld suchen und es ist mir relativ EGAL wer Schuld hat, ich möchte ja einfach nur Kontakt wie andere Töchter. Das kapiert der einfach nicht. Aber das vermututest du ja auch, so wie ich es verstanden habe, oder?

Oh gott, ich muss zu Sport, ach man immer wenn ich schreiben möchte.... >:(

Bei uns geht total der Wind, ich müsste mich jetzt auf einen ganze hohen Hügel stellen und meine Gedanken, oder Probleme die mich sehr belasten, eigentlich 1 Problem "Vater", müsste der Wind dann wegtragen und in auflösen, weil der Wind so stark ist, dass dieses Problem immer kleiner wird und sich nicht festhalten kann. (So eine Überlegung....)ABer in der REalität..... :nein: könnte gar nicht gehen.....aber vielleicht würde es dann einem besser gehen? auch nur vermutungen....so wie immer...

ok, ich muss gleich los
ganz ganz viele liebe grüße vom Julchen :)
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 4. Oktober 2008 13:25

hey

wie ich schon oft erwähnt habe:
bis ich sagen konnte "ich brauche dich nicht!", hat es zufälliger erfahrungen gebraucht.
und auch eine menge zeit und innerer auseinandersetzungen.
aber vorallem dieses zufällige erlebnis.
aber nicht nur für solch eine aussage bedarf es an erlebnissen und erfahrungen.
auch um einfach generell zu wissen, was man möchte, was man braucht usw.
zum beispiel: (jetzt wirds kompliziert ^^) wenn ich nicht in der jugend meiner kirche ignoriert worden wäre/ignoriert werde und wenn mein onkel nicht vor etwas weniger als einem jahr gestorben wäre, dann hätte ich den kontakt zu meinem vater bis heute nicht abgebrochen.
und wenn mein bruder nicht früher eingeschult worden wäre, dann hätte er dieses jahr keinen abiball gehabt, an dem ich das "ich brauche dich nicht!"-erlebnis hatte.
es bedarf verrücktem zufall.

also kann ich dir eigentlich nur raten: rede dir vorerst nichts ein, egal um was es geht.
wenn du dir etwas einredest, machst du dir die sache nur noch schwieriger.

vorallem tut es mir gut, dass mein trainer mir das so ansieht, dass er weiß, wer ich wirklich bin, ohne viel über mich direkt erfahren zu haben, vorallem tut das alles gut, weil es für mich in der mannschaft nicht immer einfach ist. (drohbrief und mails von einer, die sich am wichtigsten in der mannschaft vorkommt)
doch mein trainer macht mir hoffnung. und sagt öfters einfach auch mal: "lächeln!"
und das sagt eigentlich niemand so direkt zu mir, und ich wusste es eigentlich auch schon viel früher von mir, schon bevor ich diesen trainer kennengelernt habe. und niemand sagt es zu mir, nur er, bei dem ich nicht weiß, ob er gedanken lesen kann, oder einfach nur so ein guter mensch ist, ob es zufall ist, dass er so viel bei mir sieht oder ob ihm das meine ma zukommen lassen hat (witz!)

wo wir grad das thema "wind" haben ^^ : ich bin grad selbst ziemlich durch den wind...
es ist so viel los!
gestern ist mein bruder ausgezogen! ich bin seit dem allein daheim, meine ma kommt erst wieder heut abend.
dann geht mir noch vieles andere durch den kopf...
so viel...
zu viel...
ich werd echt wahnsinnig...
ich will hier erst gar nicht anfangen!

grüßle von einer girl-soccer, die jetzt duschen geht und dann auch schon bald zum tanzkurs fährt...
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Loveblume » 4. Oktober 2008 21:05

liebe Girl-Soccer,
ich habe schon etliche Beiträge von dir gelesen und auchs chone inge von dir beantwortet.
Erst einmal finde ich die Entscheidung bzw. die Aussage "Ich brauch dich nicht" hat sehr viel mit Stärke zutun.
Und ich finde es stark das du nicht hin und her schwankst sondern deinen festen Entschluss und dies ist nicht einfach.
Mit der Aussage das es Zeit braucht hast du absolut Recht.
Mankann nicht von heute auf morgen wissen was man braucht und was man will.

Aber was ich besonders toll finde ist deine Signatur. Man muss kämpfen ja egal um was, aber man sollte das Lächeln und das gute in der Welt nicht vergessen.
Ich weiß wovon ich rede mein Vater hat mir Jahrelang versucht einzu "trichtern" das die Menschen/Gesellschaft ja so schlimm, böse und sonst was sind.
Und es wäre ja alles so hart und blubb.
Aber durch meine ambulante Therapie, und die Unterstützung meiner Freunde habe ich gelernt das dass Leben und die Gesellschaft auch gute Seiten hat.
Wenn es nach meinem Vater geht soll ich mein ganzes Leben in einer Einrichtung verbringen, aber dies wollte ich nicht.
Ich habe mich fuer ein selbstbestimmendes Leben entschieden.
Sprich anstatt in der Einrichtung zu wiederholen habe ich mir eine andere Schule gesucht und habe ein neuen Lebensabschnitt begonnen.
Und wenn alles klappt bekomm ich fuer nächsten Sommer/Herbst ne Lehrstelle und wenn ich die Lehre beginne werde ich von zuhause ausziehn.

Kinderwerden groß und bekommen ihren eigenen Willen und ihre eigene Meinung und dies ist fuer das ganze Leben sehr sehr wichtig.
13,5 verdammte Jahre meines Leben sind kaputt,
bis zur Grundschule war das Leben noch in Ordnung.
Bist du mein geliebter Vater gings - ein Kinderherz wurde gebrochen
Benutzeravatar
Loveblume
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 476
Registriert: 20. Februar 2004 23:39
Wohnort: Hamm

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 5. Oktober 2008 20:25

Hey girl-soccer,

ich war zufällig in der Stadt, wo mein Vater das Haus geerbt hat und die Eltern von meinem Vater begraben sind und meine Uroma + Uropa von Opas und Omas seite....ja er war nicht da, das Grab sah aus, wie wenn es schon eine Weile her war, dass da jemand da war...
Es war aber sehr sehr schön, wurde zwar immer an meinen Vater daran erinnert, aber es wird mit der Zeit "Alltag".

Ich habe immer noch nicht die Antwort weg geschickt...ich trau mich nicht, ich habe Angst es passt nicht und ich habe es jetzt noch mal umgeändert...*seufz*

Ich kenne das, das mit dem "lächle", dass sagt aber meine Mutter manchmal oder Freunde zu mir, aber es ist lange her, dass das jemand zu mir gesagt hat. Ich denke, meine Mutter sieht es nicht so sehr das ich manchmal immer noch total drin hänge, ok, meine Mutter habe ich jetzt schon wieder seit Donnerstag nicht mehr gesehen, und sie kam erst letzen Sonntag! Es ist schon verdammt schwer, und dann ich bekomme sie gar nicht mehr ab.....

Ich kenne so tage, da wird mir Alles zu viel! Mir schwirren so viele Gedanken im Kopf rum, und es geht einen einfach nicht gut! Meine Mutter hat mir mal vor vielen Jahren gesagt, stelle dir eine Komode vor mit ganz vielen Schubladen und dann tu deine schlechten Gedanken oder das was dich wahnsinnig macht, in die Schubladen rein stopfen und knalle sie zu! .....nicht so leicht, aber mit vorstellungsvermögen ,) geht das schon..

Jetzt freue ich mich nur über mein Bett....weil ich dann 5 Tage lang um sechs aufstehen muss.... :( :rolleyes: Schrecklich....
ok, ja dann
ich hoffe es geht dir jetzt vielleicht wieder etwas besser??? Ich glaube es ja eher nicht......
aber trotzdem
ganz ganz viele liebe grüße vom Julchen
Du schaffst das, dass du dich da durch :boxen: !!
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 5. Oktober 2008 23:38

hey

so... ich mach jetzt das "@<wer-auch-immer>-system" bestimmt nicht!!! ^^
lest alles und denkt euch dabei wa ihr wollt und antwortet auf was ihr wollt oder gar nicht ^^
"mach was du willst!" => so ein spruch grad von mir, den ich grad dauernd los lass ^^
in diesem fall: macht was ihr wollt! =)
und eine reihenfolge mach ich bestimmt auch nicht!
ich mach das in dem zusammenhang, wie es mir in den kopf springt!
problems... (bitte englisch aussprechen, sonst hört's sich's nicht so an, wie ich es grad immer als spruch loslass :D )
(jaja... das ist typisch ich!!!) =)

also gestern gings mir eigentlich nicht wirklich schlecht oder so.
ich hab einfach zu lang in der wohnung gesessen und hatte zu lange die selben gedanken,
die sich in meinem kopf gedreht haben...
ungesund... sobald ich draußen war, hatte ich "normale" gedanken.
gedanken über den tanzkurs, über freunde, über jungs (*fg*), über idioten, und solche die mich nerven.
und die musik, die auf meinem (ich zitiere einen informatiker-freak) "uralten, antikem" iPod drauf ist (also der ist genau 3,5 jahre alt, es ist ein iPod mini und ich hab ganz schön viel für hingeblättert! außerdem hat er 4GB und das ist ja wohl mehr als genug! er funktioniert wie am ersten tag und kriegt durch sein alter nur persönlichkeit und vielleicht ein paar äußere kratzer, aber das gefällt mir!!! idiot... freak...)
ich hab ja echt nichts gegen computer und sowas (mein notebook und ich sind ein herz und eine seele!). ich kenne mich ja selbst im gegensatz zu anderen mädchen in meinem alter etwas besser aus (wenn man einen großen bruder hat, der alles kann und davon auch zu 150% überzeugt ist, kann's ja nicht anders kommen ^^). aber der junge nervt (also der typp der meinen iPod beleidigt hat.).
ok, ich bin vom thema abgekommen.
jedenfalls war ich den restlichen tag total ausgeglichen usw. tanzen war super, shoppen war super, abend war super =)
aber heut morgen war es grässlich...
kirche, wie jeden sonntag. ich hab heute bei chor und orchester gestreikt und länger geschlafen =)
es war taufe von bekannten.
irgendwie ist es so, je mehr ich ins normale fröhliche leben eintrete (nicht mehr weit. es fehlen nur noch details. aber zwei etwas schwerwiegendere dinge werde ich wohl nicht so schnell beheben können. jedenfalls außerhalb kirche und zu hause bin ich ein freier glücklicher mensch, dem nur noch winzige details fehlen. (das wäre zum beispiel ein fester freund (der auch bitte bitte gutaussehen muss) oder ein paar freundinnen die sich etwas altersgerechter verhalten usw. aber es wird! mein leben wird! ich werde glücklich! kämpfen und lachen!))
desto schwerer fällt es mir, in der kirche vor allen (alles leute die mich schon kennen, da war ich ein kleines kind) meine fassade aufrecht zu erhalten.
ich sitze seit ein paar wochen im gottesdienst und muss aufpassen, dass mir nicht die tränen über das gesicht laufen! ich verstehe es nicht ganz, aber wahrscheinlich unter anderem, weil ich diese ganzen leute anschaue, und genau weiß: sie haben alle mit erlebt, wie mein vater (früher mal amtierender priester) von einem tag auf den anderen nicht mehr zum gottesdienst kam, wo er vielleicht noch vor 2 wochen den gottesdienst gehalten hat! Sie haben alle zugeschaut, wie meine mutter regelmäßig nach dem gottesdienst in tränen ausgebrochen ist! Sie haben zugeschaut, wie ich als 7-jährige versucht habe, meine mutter zu trösten!
Sie haben zu geschaut, wie ich größer geworden bin und mein lächeln tag für tag verschwand.
Sie haben zugeschaut, wie aus einer 7-jährigen ein verbittertes grundschulmädchen wird, das mit niemandem mehr richtig spricht. Und dabei wird ja immer sooo viel „seelsorge“ in unserer kirche betrieben. Übelst. Dafür hat ja auch jede familie ihren hauspriester, der sich kümmert. Mich hat man leiden lassen. Meine mutter hat man leiden lassen. Meinem bruder wurde etwa so wenig beachtung geschenkt, wie mir jetzt, bis er irgendwann nicht mehr zur kirche kam. Es wird zwar immer gefragt, wie es einem denn geht usw, doch mehr als höflichkeit ist das meistens nicht. Es tut einfach weh, das so zu wissen. Sie leben dort alle in ihrer heilen welt, in der scheidungen und andere dramen fremd sind! in einer welt, in der man selbst schuld ist, wenn man sich in so einem drama befindet! Erntedank, ist schließlich heute.
Wie viele menschen sind heute bewusst dankbar dafür gewesen, dass ihre familie noch intakt ist? Bestimmt nicht sehr viele.

Ja, ich muss stark sein, um die aussage „ich brauche dich nicht!“ aufrecht zu erhalten.
Ich habe ein recht gutes verhältnis zu einer cousine, die meinen vater leider nur als „recht netten“ kennt. Aber sie weiß, wie sehr ich unter allem leide/gelitten habe. Natürlich weiß auch sie von allem. Und sie hat mir angeboten, ob sie versuchen soll, irgendwas wieder zu kitten. Ob sie mir helfen kann, irgendwie zu vermitteln, kontakt wiederherzustellen.
Das hat sie mir als sms geschrieben, als ich grad mit meiner mutter im auto auf dem weg in den urlaub war. Ich hatte also mächtig zeit zum nachdenken. Und hab mir dann in ruhe mit zettel und stift das ganze überlegt. Und auch, wie ich es natürlich für meine cousine richtig formuliere, damit sie es auch versteht usw. und ich habe geschrieben, dass das ganze ruhen muss. Es ist zu frisch, um wieder aufgerissen zu werden. „die zeit heilt alle wunden.“ Diese wunde wird wahrscheinlich nie ganz ausheilen. Es werden ewig narben bleiben. Doch ich muss mindestens warten, bis ich an der getrockneten blutkruste rum machen kann, ohne dass es wieder zu bluten anfängt. Ich brauche zeit. Er braucht zeit. So schnell ändert niemand seine meinung. Und ich auch nicht. Auch, wenn es nicht mal meine meinung war, muss ich zeigen, dass ich zu dem stehe, was ich sage. Dass ich stark bin. Dass ich ihn wirklich nicht brauche. Das muss ich ihm und auch mir beweisen. Und mir beweise ich das täglich. Doch ich weiß nicht, was er denkt. Und es tut mir momentan nur sein jüngster leid… momentan mehr, als sonst. Irgendwann am anfang, ist mir mal so ein kleiner song in den kopf gekommen. Und der geht mir grade andauernd durch den kopf. Ein bisschen text davon: „I don’t know, how it is for you. I don’t know, how it is. But I know, I’ll be there, for you. But I know, I’ll be there. I don’t know why it is, like this. I don’t know, why it is. Oh <name>, my little brother, your father took all mine. But I don’t know, why it is.“ Mein englisch ist ziemlich dürftig, aber irgendwie schwamm mir diese melodie mit dem text genauso auf englisch in den kopf…
Ich muss stark sein, doch was würdest du wählen, wenn du dich zwischen unendlichen schmerzen, die ein leben mit sich bringen, dass kein leben ist und einem fröhlichen teenager leben, in dem du einfach unbeschwert sein kannst, glücklich sein kannst, aber eben durchhaltend stark sein musst? Ich denke, es ist recht eindeutig. Und - man wird es mir kaum glauben aber – es macht mir sogar oftmals einfach spaß! Es ist ein tolles gefühl, stark zu sein! Und fröhlich zu sein! Zu leben! Ich lebe!

Es ist schlimm und schwer, wenn einem durch ein elternteil immer nur negatives vor augen gehalten wird. Es macht krank. Es nimmt einem freude am leben. Dein vater redet von den „schlechten“ menschen, meine mutter redet davon, wie schlecht es ihr geht und wie schlecht mein vater sei. Es macht kaputt. Und man muss sich davon losreißen. So viel habe ich gelernt. Das ist nicht immer einfach. Genau genommen nie. Einerseits möchte ich meiner mutter zur seite stehen, ein gutes verhältnis zu ihr haben, wie zu einer freundin, so wie es sein könnte, wie es oft war, wie es immer noch ab und zu ist. Doch andererseits weiß ich, dass das nicht gut für mich ist! Das ich damit nicht glücklich werden kann! Und diese Zerrissenheit zerreißt. Einerseits möchte ich so schnell wie möglich ausziehen, abstand kriegen, sie nicht mehr an mich ranlassen! Andererseits gefällt mir die vorstellung so gut, mit meiner mutter ein kleines haus zu kaufen/bauen/mieten/wie-auch-immer. Mit ihr über alles zu reden, sie in mein leben mit einzubeziehen usw. es macht verrückt. Ich weiß nicht, wie es bei dir genau aussieht…
Du weißt wahrscheinlich ziemlich viel von mir, wenn du so einiges von mir gelesen hast.
Doch für mich ist es ja quasi unmöglich, alles von dir zu lesen ^^ dazu bin ich wahrscheinlich auch einfach zu faul *fg*. Doch was ich rauslesen konnte war, dass du „Oli“ heißt, aber wenn ich es richtig mitbekommen hab „Olivia“? Und dass du es echt nicht einfach hast…
Jedenfalls solltest du dein Leben auf keinen Fall in einer Eirichtung verbringen! Das leben ist immer lebenswert! Und um so wichtiger ist es, dieses leben auch zu leben! Das habe ich gelernt. Das hat jetzt vielleicht auf den ersten blick nicht sehr viel mit dem thema zu tun, aber es hat mit dem thema „lust am leben“ und „sinn des lebens, egal wie unsinnig es scheint“
Also das buch heißt „a long wy down“, ist von nick hornby und einfach ein klasse roman! Mit so viel witz, ich muss auch beim zweiten mal lesen (wir müssen in deutsch jetzt alle ein buch vorstellen, und ich stelle dieses vor) immer wieder lachen. Und es ist vor allem so realitätsgetreu und man kann sich in alle charaktere hineinversetzten, während man sich auch so hineinversetzen kann, dass man aus der einen sicht den anderen charakter nicht mehr versteht, im nächsten kapitel aber diese person einem wieder total logisch vorkommt!
Ok das war jetzt unlogisch… jedenfalls geht es um vier total unterschiedliche personen, die sich an silvester auf dem dach eines hochhauses zufällig treffen und weil sie einander treffen gehen sie alle wieder gemeinsam runter. Aber das buch verläuft natürlich nicht wie ein normaler roman, in dem das mädchen, dass ihre verschwundene schwester vermisst, die schwester wiederfindet. Nein, so ein buch ist das nicht ^^ (das ist jetzt sogar aus dem buch halb zitiert ^^) es ist einfach super geschrieben und echt lesenswert… Und es ist natürlich ein ganz normaler roman und nicht irgendwie extra so ein buch für suizid gefährdete oder so.
Einfach ein tolles buch.
Jedenfalls ist es der einzig richtige weg, dass du dich für ein selbstbestimmendes leben entschieden hast! Auf jeden fall! Und hör niemals auf, damit!
Ja, kinder werden groß und bekommen ihren eigenen willen!
Und unserer ist es, zu leben! So, wie wir es wollen! Nicht unterkriegen lassen!
Immer kämpfen und lachen, wie es dir gefällt!

Ich höre gerade musik und hab grad mal zu einem song, bei dem ich einen teil verstanden habe, der mich schon immer bewegt hat, mal den text zu rausgesucht. Und der text ist genau das, was ich mir wünsche, würde mir mein vater gerne sagen/schreiben/was-auch-immer.
Sucht mal den text von snow patrol „you could be happy“ raus. Wahnsinn. Und da sieht man mal wieder: es ist nicht immer so einfach, stark zu sein. Doch ich weiß trotz allem, dass ich ohne ihn leben kann und ohne ihn lebe und glücklich werde! Und das gibt mir die kraft. Jede minute, in der ich glücklich bin, gibt mir kraft.

Du musst selbst wissen, ob du die mail abschickst oder nicht. Ich will dir dazu keinen rat und gar nichts geben. Das kann ich einfach nicht. Aber egal, was daraus wird, es wird immer irgendwie OK sein. Vergiss das nicht.

Das mit dem „lächel doch mal!“ verfliegt sich wohl einfach mit der zeit. Vielleicht gewöhnen sich die leute daran, oder sie glauben, man macht es ja sowieso nicht oder es würde ja sowieso nichts bringen. Doch jedes mal, wenn ich es höre (und es nicht gerade von meiner mutter kommt, dann gibt mir das kraft. Das letzte mal hat das mein tanzlehrer zu mir gesagt. Und das rechne ich ihm hoch an. Vor allem, weil er es zwei mal bemerkt hat. Und vor allem, weil ich jetzt im tanzkurs fasst nur noch ein lächeln im gesicht habe. =)

Hilfe ist das schon spät! Ich hab von über 1,5 stunden mit diesem thread angefangen und bin jetzt bei words schon am anfang der dritten seite! Und hab morgen zur ersten stunde! Naja, dann hol ich den schlaf eben morgen Mittag nach ^^
Aber das musste jetzt einfach sein. Ich musste jetzt einfach das alles schreiben!

Grüßle von einer girl-soccer, die jetzt ganz schnell ins bett geht (und immer noch hustet…)
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 5. Oktober 2008 23:39

ich hab grad nochmal geschaut:
ich war nicht am anfang der dritten seite, sondern im ersten achtel der VIERTEN seite!
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 7. Oktober 2008 16:31

hey,

mensch deine Geschichte hört sich echt hart an. Falsch gesagt, sie ist HART! und mir tut es schon weh bzw. es hört sich sehr sehr schlimm an, wie man da nicht helfen kann...überhaupt! Ich habe dafür kein Verstädnis. Manchmal denke ich, was ist wenn ich einfach abhaue, weil ich es nicht mehr ertragen kann. Dann würden alle denken, aus welcher Familie kommt Die denn, die haut einfach ab, die Mutter muss wohl ganz schön grausam sein.....oder die Freunde von meiner Oma.....das ist mir jetzt gerade eingefallen zu deiner Geschichte, ..aber hat es ein bisschen damit zu tun? Die Leute haben dann eigentlich immer die Fassade gesehen und nie richtig hingeschaut das es einen schlecht geht....ich glaube das will ich damit aussagen...oh ich weiß grad selber nicht was ich schreibe... :rolleyes:

Ich habe meinem Vater die E-Mail geschickt, aber ich glaube er wird sich nicht melden, weil ich denke mir, was will der auf diese E-Mail schon antworten?
Sonst mache ich mir keine Gedanken eigentlich und ich vermisse ihn gerade auch gar nicht.....endlich mal so eine Zeit, naja ok, ich muss oft an ihn denken....zum Beispiel was wird er jetzt machen..?? oder wo wird er wohl sein? Ob er an mich denkt? So fragen....ich glaube die stellt jeder andere auch, oder stellte. Aber die kommen so mitten im Bus oder in der Schule einfach so! Aber ich habe mich daran gewöhnt und es ist echt Alltag, dieses Hin und Her von Gefühlen, und Gedanken, ich kenne es gar nicht mehr normal. Ich habe jetzt auch überhaupt glaube ich fällt mir so ein, dass ich jetzt andere Sachen auch anders sehe oder wahrnehme. Es ist seit letzer Woche alles anders, ich weiß nicht, es ist nicht mehr so schlimm für mich. Ok, der Satz kann sich morgen oder auch erst in einen Monat wieder ändern. ABer Momentan ist es so wie wenn alles an mir vorbei zieht und ich bekomme das was weh tut und die ganzen Gedanken...nur "halb"? ab....
Ich hoffe, ich habe mich jetzt nicht total schlecht ausgedrückt und du weißt gar nicht was ich meine? Naja ok, du kannst es ja mal versuchen....wenn es nicht klappt versuche ich nochmal es zu sagen, aber ich kann es auch lassen ,)

Girl-Soccer hat geschrieben:Genau genommen nie. Einerseits möchte ich meiner mutter zur seite stehen, ein gutes verhältnis zu ihr haben, wie zu einer freundin, so wie es sein könnte, wie es oft war, wie es immer noch ab und zu ist. Doch andererseits weiß ich, dass das nicht gut für mich ist! Das ich damit nicht glücklich werden kann! Und diese Zerrissenheit zerreißt. Einerseits möchte ich so schnell wie möglich ausziehen, abstand kriegen, sie nicht mehr an mich ranlassen! Andererseits gefällt mir die vorstellung so gut, mit meiner mutter ein kleines haus zu kaufen/bauen/mieten/wie-auch-immer. Mit ihr über alles zu reden, sie in mein leben mit einzubeziehen usw. es macht verrückt. Ich weiß nicht, wie es bei dir genau aussieht…


ok, ich weiß jetzt nicht genau wen du gemeint hast...aber wenn du mich fragst...
Meine Mutter ist eigentlich wie so eine Freundin für mich geworden. Wir können über alles reden, eigentlich schon, sie erzählt mir alles z. B. mit ihrem Freund, ich habe erfahren, dass er immer wieder zu ihr sagt, wie sehr er sie liebt und so weiter, oder von der Arbeit so Probleme oder mit meinem Vater...aber da kann ich nicht mehr so oft mit ihr reden....ich weiß nicht, die steht mir zu nah an meinem Vater.....

Ja dann.....
höre ich mal wieder auf zu schreiben...
ganz ganz viele liebe grüße vom julchen :)
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 7. Oktober 2008 22:22

hey

wenn du einfach abhauen würdest, hättest du gar nichts mehr.
also lass den gedanken mir zu liebe erst mal wieder fallen =)
ich denke, man hat schon ziemlich gut sehen können, wie es mir ging.
oh ja, das hat man.
da bin ich mir jetzt im nachhinein ziemlich sicher.

ich finde es ziemlich hart, wenn ich so lese, dass dein vater, bzw. die gedanken an deinen vater,
so eine große rolle in deinem alltag spielt.
aber bei mir ist es irgendwie auch erst so, dass ich eigentlich nicht mehr wirklich über meinen vater nachdenke, seit dem ich abgeschlossen habe.
das kam irgendwie von einen tag auf den anderen so quasi...
da habe ich davor noch ziemlich oft ziemlich genaue bilder im kopf gehabt, und dann denke ich jetzt oft tagelang nicht an meinen vater oder so zeugs.
und wenn, dann überhaupt nicht detailiert, sondern irgendwie einfach so ein bild, das gar nichts wirklich aussagt und fühlen oder nachdenken tue ich dann gar nicht. da ist einfach das bild von diesem mann in unserem alten haus. oder die vorstellung eines babys in einem haus, 500 km entfernt von mir, dass ich gar nicht kenne, weder das baby, noch das haus. noch den mann. der mann ist eine mehr oder weniger fremd gewordene erinnerung.
wenn ich mich an meine (frühe) kindheit erinnere, als alles noch so "gut" war, dann habe ich das gefühl, da steht ein anderer mann in der garage neben meinem schwarzen kinderfahrrad. ein anderer mann, als der, von dem ich mich verabschiedet habe, der gegangen ist, der mir leid zugefügt hat.
den ersten kenne ich als meinen ... kann man vater sagen? ich denke, ja. der zweite ist ein fremder mann, der versucht hat, mir leid zuzufügen, ein mann, bei dem ich immer wollte, dass er der mann ist, der neben meinem kinderfahrrad gestanden hat, als ich 5 war. doch dieser 2. war mir immer fremd.
und jetzt ist der 1. in meiner erinnerung als mein papa. mein papa, als ich noch klein war. der papa, zu dem ich noch aufgeschaut habe. der papa, der mich in die luft geworfen hat. der papa, der mit mir an einem samstag mit dem fahrrad in den nachbarort gefahren ist und mir zu trinken eistee gekauft hat und wo sich dann meine mutter darüber aufgeregt hat und ich nicht wusste wieso. der papa, mit dem ich immer im zweier sessellift saß, wenn wir skifahren waren. der papa, hinter dem ich immer im auto gesessen habe.
es sind natürlich auch negative erinnerungen dabei, und ich schätze, in wirklichkeit war es mehr negatives als positives,
doch die positiven erinnerungen werden mir immer im herzen bleiben.
und an die jahre 2000 bis 2007 werde ich mich wahrscheinlich später fast nur noch durch meine aufschriebe erinnern können.
es war einfach eine zeit, in der ich nicht wirklich gelebt habe.
doch an das jahr 2008 werde ich mich bestimmt noch lange erinnern.
das jahr der veränderungen.

jetzt bin ich schon wieder ziemlich vom thema abgekommen, aber wenigstens ist mir selbst mal wieder was klar geworden...
tat gut...

vor ... 2 jahren etwa (?) habe ich ziemlich genauso darüber gedacht. dass meine mutter wie eine freundin ist und wir über einfach alles reden usw.
ich will nicht sagen, dass es bei dir genau so kommen muss (!), aber mir ist übelst klar geworden, dass mir das nicht gut tut.
dass ich als "freundin" auch in gewissem maße ihre probleme tragen muss, insbesondere da wir uns ja "offiziell" näher standen, als mutter und tochter.
dass ich sie auch etwas mehr als mutter brauche, als es eben war/ist, und mir dieses "freundschaftliche" verhältnis nicht immer ausgereicht hat...
... oder so ähnlich...
ich hoffe, dir geht es damit besser.

ich wollte eigentlich um 22:00 schon im bett sein...
wieder nicht geschafft... aber es wär jetzt trotzdem besser, schlafen zu gehen...

grüßle von einer girl-soccer, die sich auf 2 CDs und ein buch auf englisch freut, dass sie heute bestellt hat =)
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 8. Oktober 2008 19:41

hey,

ja ich habe es ja auch nur gedacht vor paar Monaten im Sommer oder so...aber auch wenn ich magersüchtig geworden wäre...was hätten die dann wohl alle gedacht und ja es ist genauso wie wenn ich weg gelaufen wäre...ja aber ich tu den Gedanken wieder weg. Keine Angst. Aber ich würde gerne einfach mal mit dem Zug weg fahren, auf sich alleine gestellt, in eine Stadt wo man keinen kennt und ab schalten könnte und so weiter.....aber es geht ja alles nicht *seufz*

Du hast wenigstens noch ein Bild.....von deinem Vater oder positive Erlebnisse mit ihm. Ich habe eigentlich gar nichts gehabt ich hatte NIE einen Vater der mit mir so etwas gemacht hat, dass ich jetzt sagen kann, das war echt schön, NIE. Meistens hat er mit meiner Mutter geredet oder ich habe ihm vielleicht was gezeigt, ich weiß es ja nicht mehr einmal, meine ganze Kindheit, ok ich bin noch in der Kindheit? Egal, auf jeden Fall hat er mit mir noch NIE seit dem ich auf der Welt bin mit mir was unternommen, noch NIE. NIE hat meine Mutter mir was erzählt, was er mit mir gemacht hat. Ich werde NIE die positive Erinnerung haben, dass ich einen Vater hatte als ich klein war der was mit mir tolle Sachen gemacht hat. Ich denke es wird sich auch nicht mehr ändern. Er ist so, und er bleibt so, denke ich mal. ABer ich möchte ihn wenigstens sehen, und unterhalten über seine Familie oder was er so macht....ich weiß ja eigentlich nicht sehr viel.... :/:

Meine Mutter ist eigentlich wie eine Freundin und dann aber auch wieder meine Mutter. Sie gibt mir alles was ich brauche und dann können wir uns auch alles erzählen. Mir geht es eigentlich dabei auch gut. Nur wenn es um finanzielle Sachen geht, dass möchte meine Mutter nicht, dass ich weiß das das Geld ein bisschen knapp ist...aber ich denke damit muss man umgehen lernen. Es geht ja immerhin so vielen Leuten so und die Kinder leiden darunter. Ich denke wir haben es ja noch gut, im gegensatz zu anderen in Deutschland.

ich höre mal wieder auf zu schreiben bzw. zu tippen....
ganz ganz viele liebe grüße vom Julchen :)
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 12. Oktober 2008 22:15

hey

eine kleine meldung sollte ich ja von mir schon mal bringen, was?
jedenfalls habe ich grad weder den kopf, noch die zeit, um richtig zu antworten...
jedenfalls war das so in den letzten 4 tagen...
boar, schreien könnt ich...
naja jedenfalls wirst du schon noch von mir hören =)

grüßle von einer girl-soccer, die langsam schlafen gehen sollte...
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 18. Oktober 2008 10:32

hey

oh ja! ich könnte jedes 2. wochenende alleine mit dem zug in irgendeine stadt fahren!
hatte aber erst einmal so shalb die gelegenheit...
vor ziemlich genau einem jahr bin ich das erste mal alleine mit dem zug nach hannover gefahren.
ich habe bei meiner oma geschlafen usw. bin aber auf eigene faust in die stadt (die ich eigentlich fast schon so gut kenne wie stuttgart ^^)
und auch zu meiner cousine. durch meine cousine habe ich dann eine freundin kennen gelernt, die mir jetzt total am herzen liegt.
es waren echt schöne 3/4 tage, die ich da verbracht habe...
und seit meine mutter ihren "freund" in hannover hat, bin ich immer alleine bei meiner oma.
das ist nicht immer so einfach...
die frau ist 80 und ziemlich schwierig...
ich will erst gar nicht anfangen...
jedenfalls, immer wenn ich dann in hannover bin, bin ich auf eigene faust in der stadt oder bei dieser freundin oder was auch immer.
das tut oft einfach gut. einfach selbstständig und unabhängig zu sein.
aber alleine in eine fremde stadt, wo ich niemanden kenne usw. dürfte ich wahrscheinlich nicht alleine...
dabei ist das genau der reiz der sache!
tja und dann ist das eben auch wirklich teuer...
wenn ich ein halbes jahr warte, kann ich mir vielleicht sowas zum geburtstag wünschen, und nehm dann eben eine freundin mit! =)
oder dich =)
irgendwie würde mir die vorstellung gefallen =)
naja, erst mal muss ich geburtstag haben ^^ (märz)


julchen94 hat geschrieben:Du hast wenigstens noch ein Bild.....von deinem Vater oder positive Erlebnisse mit ihm. Ich habe eigentlich gar nichts gehabt ich hatte NIE einen Vater der mit mir so etwas gemacht hat, dass ich jetzt sagen kann, das war echt schön, NIE. Meistens hat er mit meiner Mutter geredet oder ich habe ihm vielleicht was gezeigt, ich weiß es ja nicht mehr einmal, meine ganze Kindheit, ok ich bin noch in der Kindheit? Egal, auf jeden Fall hat er mit mir noch NIE seit dem ich auf der Welt bin mit mir was unternommen, noch NIE. NIE hat meine Mutter mir was erzählt, was er mit mir gemacht hat. Ich werde NIE die positive Erinnerung haben, dass ich einen Vater hatte als ich klein war der was mit mir tolle Sachen gemacht hat. Ich denke es wird sich auch nicht mehr ändern. Er ist so, und er bleibt so, denke ich mal. ABer ich möchte ihn wenigstens sehen, und unterhalten über seine Familie oder was er so macht....ich weiß ja eigentlich nicht sehr viel.... :/:


ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll... ich weiß nicht einmal, ob ich sagen kann, dass es mir für dich leid tut...
da ich nicht weiß, ob dir das hilft.
und andererseits möchte ich das auch nicht sagen, da sowas nun mal einfach so ist, wie es ist. verstehst du das ein weinig?
es ... gehört ... vielleicht einfach dazu? zu dir? zu deiner geschichte?
so wie meine geschichte zu mir gehört? und alles, was in dieser geschichte enthalten ist, auch?
ich kann mir echt vorstellen, wie dir das weh tut...
es ist irgendwie echt traurig...
ich betrachte dinge immer gerne auch von ihrer positiven seite...
ich weiß nicht, ob das hier so geht, aber hier könnte man sagen: du hast (vielleicht) nichts verlieren müssen. aber dann muss ich mir wieder die frage stellen, ob ich denn etwas verloren habe... ich bin mir nicht sicher. hatte ich es überhaupt auch nur annähernd so, wie es in den bildern meiner erinnerung drin ist?
ich sehe zwar, wie er neben meinem kinderfahrrad steht, doch ich sehe auch, wie er in der küche vor meiner mutter steht und sie anbrüllt.
ich stehe dabei in der küchentür. diese erinnerung wird mich niemals loslassen.
dann kommt das bild, wie meine eltern zusammen in der einfahrt stehen und sich mein vater entschuldigt.
keine ahnung was. ich war viel zu klein. jedenfalls sah es echt reuvoll aus. und er hat sie richtig geküsst (was ich davor nie gesehen habe, entweder weil sie es nie vor meinen augen gemacht haben, oder weil es einfach so selten wurde.). meine gedanken in diesem moment waren: "es wird wieder alles gut!"
oder er hat es nur gesagt... das ist schon so ewig her... jedenfalls habe ich in diesem moment hoffnung verspürt (oder bilde mir das nur ein). aber wenn ich in diesem moment hoffnung gespürt habe, es ihm abgenommen habe, dass er es ernst meint, dass jetzt alles gut wird, dann muss die zeit davor schlimm gewesen sein. und ich weiß noch: in den letzten jahren war er dann immer öfter weg. kam nur noch selten heim. (geschäftlich 500 km weg. wenig später wussten wir dann aber, dass es nicht nur geschäftlich war.) jedenfalls haben mein bruder, meine mutter und ich, wenn mein vater eben weg war, beim essen immer so viel gelacht, dass es mehrmals vorkam, dass ich das, was ich grade im mund hatte, nicht hab schlucken können, und bin dann in die küche gerannt, um mich entweder wieder zu fangen, oder es in die spüle oder mülleimer auszuspucken =)
währenddessen waren die mahlzeiten mit meinem vater total still und angespannt.
wir haben damals im eigenen 2 familienhaus in beiden wohnungen gewohnt. (gegessen, gekocht, wohnzimmer wurde unten genutzt; schlafzimmer usw oben.)
jedenfalls kam ich, als ich sieben war, in der 2. klasse, einmal mittags wie immer nach hause.
ich ging wie immer in die untere wohnung rein in die küche, wo meine mutter war.
meine mutter war gerade dabei, vorratsschränke zu leeren und in kisten zu tun.
ich fragte sie total erstaunt, was los sei, was sie da mache.
wir ziehen nach oben.
was?
dein bruder, du und ich wohnen dann nur noch oben und papa wohnt hier unten.
...
irgendjemand von uns beiden hat geweint, doch ich weiß nicht wer und ich weiß auch nicht, ob ich mir das nur mit der zeit dazu gereimt habe oder nicht...
jedenfalls: perfekter moment, etwas so entscheidendes für alles, was mich in den nächsten vielen jahren erwartet, so gesagt zu bekommen.
so plötzlich. so unerwartet. so alltäglich.
scheiße.
ich hätte wohl damals nie gedacht, dass ich irgendwann mal von der schule heim kommen würde, und sich alles - gegenwart und zukunft - so schnell ändert.
dass ich 8 jahre später in einem 3 familienhaus in "nur" einer wohnung an einer viel befahrenen straße in meinem zimmer sitze und mir gedanken darüber mache, wann und ob und in welchem zusammenhang ich meinen vater wieder sehen werde.
crazy.
doch in diesem moment frage ich mich, ob ich jetzt glücklich wäre, wenn alles anders gekommen wäre.
doch das kann man wohl so nicht sagen. denn: was hätte denn anders kommen können?
meine eltern hätten sich vielleicht nicht getrennt?
gäbe es dann terror (wie damals) oder wäre mein vater ein anderer mensch?
oder meine mutter hätte ziemlich schnell wieder einen lebensgefährten gefunden, der für mich wie ein vater geworden wäre?
wäre er dann immer noch da?
hätte mich das glücklich gemacht?
nehmen wir an, ich hätte ein gutes verhältnis zu meinem vater aufbauen können.
wäre ich dann jetzt glücklich?
oder eine viel verrücktere frage: wenn irgendwas von diesen annahmen wahr wäre, WER WÄRE ICH DANN JETZT?
ich hätte nie von dir gehört.
oder hätte ich?
ich weiß es nicht.
jedenfalls:
es ist wie es ist.
und das einzige, was ich jetzt tun kann, ist dafür zu sorgen, dass es mir in der gegenwart und in der zukunft besser geht, als in der vergangenheit.
dafür kämpfe und lache ich. und werde dafür niemals aufgeben, bis ich glücklich bin. immer glücklich bin.
nicht nur ein paar minuten am tag.
oder mal einen ganzen tag.
oder mal 2 tage die woche.
es soll kein zufall mehr sein. oder nur in bestimmten situationen.



Das obrige habe ich vor einer woche geschrieben… dann wurde ich wohl irgendwie unterbrochen und hab es eben mal schnell abgespeichert. Und heute komm ich endlich dazu, daran weiter zu schreiben…


Seit Dienstag bin ich in dem riesigen zimmer von meinem bruder. Wundervoll. Eigenes bad, sicht bis zur schwäbischen alb, ich bin recht ordentlich, habe den alten schreibtisch von meinem bruder bekommen und darauf kann ich mich jetzt endlich richtig ausbreiten ohne platzangst zu bekommen! Einfach super =)
Wie gesagt: ich habe grade ziemlich viel im kopf und habe es deshalb nicht früher geschafft, zu antworten…
Haben vergangene woche spanisch und englisch geschrieben, Montag kommt französisch und Donnerstag mathe. Dann muss ich mich endlich noch wegen spanisch- und franzaustausch entscheiden. Also irgendwie geht grad alles ab… ich hab heut Nachmittag ein fußballspiel und bin echt mal gespannt was das wird… und heute abend geh ich tanzen und und und.
Bin ganz ehrlich froh, wenn ab 27. ferien sind… dann bin ich vorrausichtlich erst mal ein paar tage in hannover und dann ist noch nicht sicher ob ich an halloween zu hause bin. Und dann wüsst ich auch mal gern, ob mich dieser eine typ da (will keine namen nennen…) jetzt ignoriert oder nicht und dann will ich wissen, ob dieser typ der mitgeholfen hat meine möbel hoch zu tragen mal wieder kommt und was für meine ma macht und dann und dann und dann…
Grrr…. Hab wirklich viel zu viel im kopf…
Einiges viel zu vieles nervt doch davon will ich jetzt gar nicht erst anfangen…
Und was läuft bei dir so?

So wie du deine mutter hast/beschreibst, ist es richtig. Und genauso wollte ich es immer… aber nein, mit dieser frau lässt sich nicht diskutieren! Ich könnt dir was erzählen du…
Jetzt hab ich drei word-seiten voll geschrieben, und bin damit schon auf der vierten! Das wird wohl hoffentlich erst mal reichen =)

Grüßle von einer girl-soccer die mal duschen gehen sollte…
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon julchen94 » 18. Oktober 2008 11:41

hey girl-soccer,

puhh offentlich schaffe ich auch so viele Seiten wie du! :D
Ich glaube ich ja zwar nicht...aber mal schauen

Also das mit dem Zug fahren, ich werde heute mir eine Jugendbahncard kaufen, weil ich mit meiner besten Freundin nach Berlin fahre! Alleine, aber wir sind bei ihere Tante untergebracht. Wir fahren auch bei der hinfahrt, mit dem Auto zu ihrere Oma erst mal nach Halle und dann übernachten wir da eine Nacht und dann fahren wir nach Berlin, aber auf der Rückfahrt fahren wir dann von Berlin nach Würzburg...ach ich freu mich so, dass das wenigstens klappt.

Momentan, oder bzw. die Woche war der Horror. Ich habe zwar keine Schulaufgaben, noch nicht, aber Exen und lernen und Sport, dann kam ich am Dienstag erst um fünf nach Hause, weil ich so lange Schule hatte bzw. Kochen. Dann haben wir am Mittwoch eine Reli Ex geschrieben, gestern eine Erdkunde Ex, sonst musste ich auch lernen, wir könnten ja eine schreiben oder ich werde abgefragt. Dann Sport, ich bin richtig angekotzt desewgen, nächstes Wochenende ist ein Wettkampf und ich will da einfach nicht hin. Meine Mutter kann es verstehen, warum und ich fühle mich total unvorbereitet....die eine Trainerin, die ich eher mag, kam bis jetzt nie, nur am Mittwoch weil sie "beschwerden" gehört hat, und die kamen am Montag von meiner Mutter zur anderen Trainiern, die uns eigentlich nicht gescheit trainiert....tja und die war voll sauer und dann wie ich immer so bin, muss ich an anfangen zu heulen...Pubertätswahnsinn! Schrecklich, wer fängt schon an zu heulen, wenn man zu einem Wettkampf geht? Niemand, außer ich....aber ich hab genung andere Probleme bzw. Stress und da ziehe ich mir ganz bestimmt kein Wettkampf ein, wenn ich dann auch noch eine Französisch Ex schreibe, am Montag.....Wenn ich wirklich nicht hin gehe muss ich sagen, ich bin krank, aber ich muss richtig krank sein, sonst glauben die mir nicht. Nur: Sag mal dem Julchen das sie schnell krank werden soll...das funktioniert nicht, denn ich bin immer noch Gesund obwohl so viele aus meiner Klasse krank sind und meine andere beste Freundin war krank und die saß neben mir und jetzt bin ich immer noch gesund, wie viele Bakterien und Keime ich abbekommen habe, und ich bin immer noch Gesund...ja ich weiß ich sollte stolz und froh darüber sein.....Aber ich werde nicht da hin gehen....das war diese Woche so ahhh...

Ich habe meinem Vater geantwortet, aber gekommen ist immer noch nichts. Ich glaube auch nicht, dass was kommt.
Ich habe mir auch schon öfters überlegt, ja wenn ich mit ihm Kontakt hätte....vielleicht wäre ich dann gar nicht glücklich.
Vielleicht ist es besser so, weil er ein Mensch ist, der nicht lieben kann....
vielleicht nur seine Arbeit...aber seine Familie bzw. Tochter, er könnte mir wahrscheinlich alles kaufen, aber das kann liebe zu einer Tochter nicht ersetzten, vielleicht ist es besser so, wie es ist. Es soll einfach so sein. Eine Freundin von mir hat gemeint, es soll einfach so sein. Super....aber wie man darunter leidet, wird oft unterschätzt...und ob man das überhaupt einsehen will und kann....

Es ist schon in Ordnung, dass du jetzt nicht sagen möchtest, das ich dir Leid tue...jeden Geschichte ist anders und wir leiden, immer anders und manches ist anders. Es ist schon in Ordnung, und ich bin auch deiner Meinung. Ich musste einfach das schreiben....Es ist doch langweilig wenn nichts im Leben passieren würde :rolleyes: ....Ein Sätzchen was man öfters, was ich öfters mal zu hören bekomme...

Mal was ganz anderes du hast mal geschrieben, dass du das Lied "Comptine d'un autre été" versuchtst, auf dem Klaiver. Ich habe jetzt die einfache Version, von meiner Nachbarin. Die spielt das schwere Lied, fast ohne Fehler...ach wenn die übt, dann bin ich immer ganz ruhig und mach die Augen zu und höre ihr zu...das ist so wunderschön...und jetzt werde ich es auch spielen, meine Klavierlehrerin hat gemeint, ja natürlich kannst du das spielen und so....
Das mal neben bei...

Das meine Mutter jetzt wieder so ist wie vor der Kur, dass sie mich nie ins Bett bringt, ok 2 mal glaube ich hat sie es gemacht....in der Woche. Ja, ich bin schon groß ich weiß, aber ich brauche das einfach. ABer meine Mutter will es einfach nicht einsehen. Gestern hätte ich schon wieder fast geheult, denn sie kam erst so gegen halb elf oder so, weil sie meine Schwester zu ihrem Vater gefahren hat und dann bin ich ins Bett vielleicht eine halbe Stunde später und sie hat mich gedrückt unten im Wohnzimmer und dann ist sie mit ihrem Freund raus. Super, echt, für ihn hat sie Zeit, wenn sie ihn kaum sieht, aber für mich dann nicht mehr! Sie hat ja auch gearbeitet, ich habe meine Schwester gestern vom Kindergarten abgeholt und bin mit ihr gleich zum Sport, dann hat meien mutter gepackt und dann ist sie los mit meiner Schwester, ich war dann bis Sieben alleine und dann kam der Freund von meiner Mutter, bis da dann als sie wieder kam war ich in meinem Zimmer.
Die ganze Woche, hat meine Mutter gearbeitet, ich war in der Schule musste lernen.....Naja...
Dann die ganzen Termine, Krankengymnastik, Psychologe, Sport, Schule, Lernen, Klaiver.....ich bekomme nichts mehr unter....
Stress pur ich blicke nicht mehr durch...ich vergesse ab und zu auch mal was, was ich eigentlich sonst nie gemacht habe!

Der Ausblick der ist bestimmt ganz wunderschön, von deinem neuem Zimmer! Ich sehe nur Häuser und Bäume, kein Lärm....aber dafür keine Schwäbische Alb....das nehemen wir übrigens gerade in Erdkund durch...das Süddeutsche Schichtstufenland und Deutschland...uns so....weiter

Ja, ok, ich muss dann los, ich nämlich mit meiner besten Freundin, die wo krank war ( ich habe ja drei) ins Kino und zwar in den Film "Das Lächeln der Sterne"...so ein Drama Schnulzenfilm...aber ich freu mich schon voll auf den Film!! Normalerweise gehe ich ja nicht in solche Filme, oder schaue auch kein Rosamunde Pilcher mir an....puhhh... und dann kaufe ich noch eine Jugendbahncard... :springen: Ich freu mich richtig endlich mal was anderes...und ich wäre jetzt sowieso alleine, weil meine Mutter und ihr Freund ein Grab machen und Reifen wechseln wollen....da bin ich nicht mit eingeplant....also was soll ich schon alleine....

Komisch immer wenn ich schreibe, habe ich nie wirklich Zeit..... :rolleyes:
Schrecklich!

ganz ganz viele liebe grüße vom Julchen :)
So wie ich bin
Ich träume davon,
dass jemand mich annähme,
einfach so wie ich bin,
mit meinen ungereimten Wünschen,
unfertigen Charakter
und alten Ängsten.
Ich träume davon, dass
jemand mich gelten lässt,
ohne mich zu erziehen, mit
mir übereinstimmt, ohne
sich anzustrengen.
Ich träume davon, dass ich mich nicht verteidigen muss, nicht erklären und kämpfen muss, dass einer mich liebt!
Otti Pfeiffer
Benutzeravatar
julchen94
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 97
Registriert: 20. April 2008 20:05

Re: ich kann sagen: "ich brauche dich nicht!!!"

Beitragvon Girl-Soccer » 26. Oktober 2008 16:00

hey

ich denke, mal du kannst dir einigermaßen denken, warum ich es grad nicht so wirklich gut schaffe, zu antworten, wenn ich sage, dass ich ungefähr den selben stress habe wie du =)
jeden tag irgendwas und dann schulisches und dies und das usw.
da brauch ich auch irgendwie grad voll oft zeit für mich.
und vorallendingen abstand von meiner ma.

du fährst nach berlin und ich fahre morgen für ein paar tage nach hannover. wann ich wiederkomme ist noch nicht klar.
donnerstag oder freitag oder so.

bahncard ist toll, gel? ich hab meine jetzt seit einem jahr =)

meine ma bringt mich schon seit bestimmt 3 jahren oder so nicht mehr ins bett. und ins bett geschickt hat sie mich das letzte mal richtig vor einem jahr oder so, aber da war das dann auch schon was besonderes ^^
ehrlichgesagt genieße ich das auch.
jeder braucht was anderes mehr oder weniger =)

aber das was du da von dem wettkampf erzählst, das kenn ich auch. vielleicht kenn ich das mehr von klaviervorspielen, bei denen ich mich geweigert habe oder fußballspielen, vor denen ich schiss hattae oder so ähnlich, aber ich kann es wirklich gut nachvollziehen! und da bist du nicht die einzige! eine freundin ist früher (naja, bis vor einem halben jahr noch) trampolin gesprungen und hat die wettkämpfe auch nur gehasst und hatte kein bock drauf und angst davor usw. was völlig normales. =)

einerseits ähneln wir uns, andererseits sind wir sooo verschieden =)
ich genieße mittlerweile jede stunde, die ich von meiner mutter getrennt bin.
und ich genieße es, dass sie nicht mehr andauernd reinkommt ("susanne!!!! susanne!!!!")
seeeeeehhhr entspannend =)
haha: ich höre nicht einmal mehr, wenn sie überhaupt in die wohnung kommt.
ich höre nicht mal mehr die klingel =)
seeeeeeehr entspannend =)

probleme, ich weiß. =)

wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann man eure "Ex" mit unseren "kurz tests" vergleichen. und eure "schulaufgaben" mit unseren "(klassen)arbeiten"
=) gut zu wissen, was? wir haben in den vergangenen 2 wochen 4 arbeiten/schulaufgaben geschrieben. alles gut gelaufen, würde ich sagen =)
1,75 in franz, 2,5 in englisch, 2,25 in spanisch, mathe noch nicht raus, aber dürfte so im bereich 3 liegen =)
und mündlich in franz 1,5! mehr unberechtigt, aus meiner sicht, wenn ich ehrlich bin =) so gut bin ich gar nicht :P aber gefällt mir trotzdem =)
also bei mir läufts =) und ich nehme immer alles schön locker. versuchs auch mal =)

so aber jetzt muss ich mal raus hier und mir meine fahrkarte für morgen kaufen =)

grüßle von einer girl-soccer, die hofft, die bahn nach stuttgart rein nicht zu verpassen.
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 441
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

VorherigeNächste

Zurück zu Erfolgsgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron