Neue Freundin des Vaters - wann kennenlernen?

Der Treffpunk für Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Hier können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht werden.

Neue Freundin des Vaters - wann kennenlernen?

Beitragvon julieann » 1. Dezember 2009 10:14

Hallo!
Ich bin neu hier und melde mich mit meinem Problem an euch, hoffe, ihr könnt mir Rat geben:
Mein Mann hat sich vor kurzem von mir getrennt.Wir haben eine gemeinsame 5-jährige Tochter. Und er hat eine neue Freundin. zu Problemen gehören immer zwei und mir geht´s nicht um Schuldzuweisungen. Aber ich habe dennoch ein Problem damit,wenn er plant, innerhalb der nächsten Wochen diese neue Freundin unserer Tochter zu präsentieren. Sie weiß von der Trennung noch keine 2 Wochen, wir wohnen noch in unserer Wohnung (er im Keller-dort ist ein Gästezimmer), bis ich mit ihr zum 01.01. in eine neue Wohnung kann. Dort renoviere ich gerade. Ich finde es - mir persönlich, aber vor allem dem Kind gegenüber - sehr unfair und überfordernd, wenn er nach so kurzer Zeit, ohne die Chance für unsere Tochter, das ganze irgendwie zu verarbeiten, bereits eine neue Partnerin vorstellt. Er tut aber so,als ob das nur an meiner Eifersucht läge. Gibt es hierzu Ratschläge oder evtl. irgendwelche Richtwerte? Was meint ihr, wieviel Zeit man dem Kind in etwa geben sollte? Er kann sie doch sehen und zu sich nehmen (haben das alles geregelt, auch dass sie bei ihm übernachtet) und muss an diesen 2 Abenden/Woche meiner Meinung nach im Moment einfach darauf verzichten, seine neue zu treffen/dabei zu haben.
julieann
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 2
Registriert: 1. Dezember 2009 09:50

Re: Neue Freundin des Vaters - wann kennenlernen?

Beitragvon Ansa » 1. Dezember 2009 10:33

Willkommen bei uns Julieann,

es gibt dafür keine Richtwerte, denn das ist eine emotionale Sache aller Beteiligten. Ich denke aber, wenn sie erst seit zwei Wochen von der Trennung weiß, dann hat sie diese, zumal ihr noch in einem Haus lebt, nicht wirklich realisieren können. Der Umzug wird für sie sicher eine ganz besondere Situation, denn erst dann wird ihr deutlich werden "Papa ist nicht mitgekommen........", vorher nehmen Kinder die Dinge um sich herum oft noch als gegeben hin. Besonders wenn ihr eventuell Weihnachten noch zusammen verbringen wollt? Ich würde bei Euch, glaube ich, noch ein wenig warten?

Ich plädiere dafür, den Kindern einen neuen Partner dann vorzustellen, wenn man für sich sicher ist, das er der Richtige ist. Nicht jeden Flirt, nicht jede Affäre, aber wenn man bereits länger zusammen ist, dann offen und klar. Auch das gehört dazu, Mama und Papa lieben sich nicht mehr, sie lieben ihr Kind, immer und das hört nie auf, aber sie haben das Herz frei für jemand Neues. Je sicherer die Großen damit umgehen, je klarer sie da sind oder besser, je natürlicher sie das scheinen lassen, desto einfacher machen sie es ihrem Kind.

Wie lange sind die Beiden denn zusammen? Ansonsten kannst Du es Deiner Tochter leicht machen, indem Du ihr zeigst, "das ist in Ordnung". Ich habe meinen Kindern damals auch erklärt, "wenn ich mich mit Papa nicht wieder vertragen kann, wird es irgendwann in meinem Leben einen neuen Mann geben. Ich will nicht alleine bleiben." Als dann der Liebste in unser Leben trat, waren sie vorbereitet und gingen ihm offen entgegen....

Erst einmal liebe Grüße und vielleicht schreibst Du noch ein wenig mehr?
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Neue Freundin des Vaters - wann kennenlernen?

Beitragvon julieann » 1. Dezember 2009 10:39

Ja, ich möchte (und kann) ja auch gar nicht verhindern,dass es neue Partner(innen) geben wird und damit auch unsere Tochter irgendwann umgehen wird. Nur,wir sind seit gut 3 Wochen getrennt und leben noch unter einem Dach. Ich finde es einfach vollkommen zu früh, daran zu denken, diese neue Freundin jetzt schon (also innerhalb der nächsten Wochen) dem Kind vorzustellen?
julieann
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 2
Registriert: 1. Dezember 2009 09:50

Re: Neue Freundin des Vaters - wann kennenlernen?

Beitragvon Ansa » 5. Dezember 2009 15:35

Liebe Julieann,

was ist denn gemeint mit der Aussage "innerhalb der nächsten Wochen", das können ja ebenso zwei wie acht Wochen sein?

Ich denke, wenn es übermorgen sein sollte, wäre es zu früh - aber da kommt es eben auch auf das Verhalten aller Beteiligten an. Ansonsten, könnt ihr gemeinsam reden? Eventuell mit Hilfe eines vermittelnden neutralen Dritten?

Liebe Grüße
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52


Zurück zu Alleinerziehend & Patchworkfamilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron