Peinliche Situation...

Der Treffpunk für Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Hier können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht werden.

Peinliche Situation...

Beitragvon Peach » 21. Dezember 2009 14:50

Es ist mir etwas unangenehm darüber zu schreiben, aber ich muß unbedingt eure Meinung und Ratschläge dazu zu hören.

Also... Die Tochter meines Lebensgefährten wir bald 8. Schon vor Monaten ist mir aufgefallen, daß sie sich oft an den Unter-Bauch fast und darauf drückt. Ich habe dann gefragt, ob ihr was weh tut, was sie dann verneint hat. Es hat mich aber sehr beunruhigt, da es über Wochen so ging. Habe dann ein wenig im Netz gesucht und rausgefunden, daß es sich um Selbstbefriedigung handeln muß.
Ich habe dann mit ihrem Vater gesprochen, der nur die Schultern zuckt: sie entdeckt halt ihren Körper.
Vom Prinzip her sehe ich das ja genauso, aber sie kennt keinerlei Scham. Sie macht "es" meist vor dem Fernseher. Dann legt sie sich auch auf den Bauch, die Hände kurz über der Scheide und fängt an den Popo rauf und runter zu wippen. Dabei vergißt sie alles um sich herum und ihr Gesichtsausdruck spricht Bände. Das macht sie nicht nur in unserer Anwesenheit, sondern auch wenn Fremde dabei sind.

Da mein LG nicht mit ihr darüber reden wollte, habe ich mir ein Herz gefaßt.
Als wir alleine waren und sie wieder angefangen hat "es" zu tun, habe ich sie darauf angesprochen. Das es sicherliche ein schönes Gefühl ist und das sie das auch gerne tun darf, aber bitte in ihrem Zimmer oder wenn sonst niemand dabei zuguckt, denn uns ist das unangenehm. Sie hat mich nur schweigend und mit großen Augen angeguckt und dann genickt. Irgendwie war es ihr dann doch peinlich. Die nächsten 2 Tage habe ich sie dann immer in ihr Zimmer geschickt, wenn es soweit war. Dort hat sie sich dann auf dem Bett "ausgetobt" und ist dann zurück ins Wohnzimmer gekommen.
Die letzten Wochen hatten wir dann keine "Unanähmlichkeiten" mehr. Doch nun geht es wieder los. Und es scheint als hätte sie unser Gespräch von vor ein paar Monaten gänzlich vergessen.

Ich kenne sowas aus meiner Kindheit nicht. Und ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll.
Die Kleine ist nur jedes 2. WE bei uns und ich fange dann (egal bei was) jedesmal wieder von vorne an.
Das ist verdammt anstrengend.
Kennt ihr solche Situationen auch? Wie geht ihr damit um? Schließlich ist es nicht mein eigenes Kind und ich bin verdammt unsicher, in dem was ich tue.

verschämte Grüße von
Peach
Peach
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 21
Registriert: 8. Dezember 2008 12:40

Re: Peinliche Situation...

Beitragvon Gerda » 21. Dezember 2009 16:58

Liebe Peach,

ich kann verstehen, dass starke Scham mit ins Spiel kommt, darüber zu schreiben. Wir sind es ja nicht geübt in unserer Kultur, über alles, was mit Sexualität zu tun hat, zu sprechen und hier in der Öffentlichkeit ist es ja noch mal etwas anderes. So müssen wir eben alle üben, mit der Sprachlosigkeit, die mit Sexualität zu tun hat, weiter zu kommen und langsam Sprache finden. Es ist schön, dass du so mutig bist und es gewagt hast.

Ich finde das nicht schlimm, wenn ein Kind sich in meiner Gegenwart an seinem kleinen Genital stimuliert und es ausprobiert. Aber ich kann verstehen, dass es die Schamgrenzen von Menschen verletzen kann. Dann gibt es ein kleines Problem.

Es ist auch nichts Ungewöhntliches, dass Kinder einmal getroffene Anordnungen vergessen. Wie oft müssen wir sagen "Bitte Hand vor den Mund nehmen" beim Husten oder "Bitte mach die Tür zu, wenn du rausgehst" oder so. Bei Eurer Regelung über Sich-selbst-streicheln ist das ähnlich. Sie hat es vielleicht vergessen. Oder sie möchte, dass du noch mal so mit ihr sprichst.

Allerdings ist es nicht sooo üblich, dass Kinder sich selbst mit Zuschauern streicheln. Meist haben sie selbst zu viel Schamgefühl und machen es von sich aus eher ein bisschen diskret in ihrem Zimmer. Wenn sie das nicht macht - vielleicht magst du ihr liebevoll in diesen Momenten sagen "Vielleicht magst du in dein Zimmer gehen?"
Und möglicherweise könntest du mit ihr mal Gespräche führen über Schamgefühle. Z. B. indem du mit ihr darüber sprichst, wer was von ihr anschauen, berühren darf und durch so ein Gespräch deutlich werden lassen, dass es ein Gefühl dafür gibt, dass es Grenzen gibt für das, was man sehen oder zeigen will. Und darüber darauf kommen, dass es da auch bei dir Grenzen gibt, dass du es nicht möchtest, dass sie so etwas Intimes in deiner Gegenwart tut und ihr klar sagen, dass das in unserer Kultur nicht üblich ist, dadss man sich in Gegenwart anderer Menschen selbst streichelt, es sei denn, dass man mit diesem Menschen intim ist.

ES könnte sie sonst in schwierige und schlimme Situationen bringen, wenn sie gar keine Gefühl dafür achtet, wo das angebracht ist und wo nicht.

Wobei man aufpassen muss, dass man nicht Sexualität und "das darfst du nicht" koppelt.

Alles Gute
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Peinliche Situation...

Beitragvon Ansa » 22. Dezember 2009 15:51

Liebe Peach,

als meine Mädchen mit solchen Dingen begannen, waren sie deutlich jünger, von daher finde ich das auch ein wenig ungewöhnlich? Aber Kinder sind verschieden..... ich habe meinen Mädchen damals erklärt, das sie das tun dürfen und das es etwas ganz Schönes ist, aber das man solche Dinge mit sich allein macht. Wenn niemand zu sieht. Das sei so ein wenig wie in der Nase bohren..... oder sich die Nägel schneiden - beides macht man eben in der Öffentlichkeit nicht.

Nach einigen Malen haben sie das auch verstanden und damit aufgehört. Vielleicht achtet bei der Kleinen niemand darauf und sie tut es desahlab ab und an wieder? Ich würde es wie Gerda halten, freundlich und bestimmt "Nicht hier..." und dann sollte es gut sein.

Ich sehe da auch noch andere Gefahren, wenn sie es nicht lernt, diese Dinge zu tun, wenn sie allein ist, können schnell die falschen Erwachsenen darauf aufmerksam werden. Also würde ich auch da ganz genau hinsehen. Tut sie es, weil sie gesehen werden wíll - oder wirklich weil sie in sich selbst versunken ist.

Liebe Grüße
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Peinliche Situation...

Beitragvon Peach » 22. Dezember 2009 16:24

Vielen Dank für Eure Antworten Gerda und Ansa.

Ich werde wohl nochmal mit der Kleinen reden.
Sicherlich hat sie es vergessen, so wie ich sie an das Händewaschen auch erinnern muß.

Ich glaube tatsächlich, daß sie noch niemand außer mir darauf hingewiesen hat. Und eigentlich sollte das auch die Aufgabe der Mutter sein :meinung:
Aber dann werde ich wohl noch mal in den "sauren Apfel" beißen.
Nur irgendwie bin ich immer der "Buhmann". Mein LG will die Kleine während der kurzen Zeit bei uns nicht verärgern und sagt nur selten was.
Ich sage aber andauernd was ich nicht möchte, zB den Schnodder im Ärmel abwischen oder die dreckigen Finger in der Hose.

Meiner Meinung nach macht sie "es" aber nicht, um dabei gesehen zu werden. Sie ist dabei in ihrer eigenen Welt und ihr Vater ignoriert es sowieso.
Die einzige Reaktion kommt von mir, in dem ich ihr die Hand wegnehme und darum bitte, daß sie das gerne in ihrem Zimmer weiter machen darf.
Dann guckt sie mich immer mit großen Augen an und weiß gar nicht was ich meine. Da muß ich wohl nochmal deutlicher werden.

Vielen Dank
Peach
Peach
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 21
Registriert: 8. Dezember 2008 12:40

Re: Peinliche Situation...

Beitragvon Gerda » 22. Dezember 2009 18:04

Liebe Peach,

ich finde auch, es ist Sache der Mutter, aber genauso Sache des Vaters, mit dem kleinen Mädchen darüber zu sprechen, dass es üblich ist, wenn man sich selbst streichelt, das im eigenen Zimmer zu machen und sie freundlich zu bitten, das auch zu tun.

Wenn es die Eltern nicht machen, hat sie ein Glück, dass du es siehst und sie "auf den richtigen Weg bringst" damit. Dazu mußt du ja nicht Buhmann werden. Denn wenn du es ihr freundlich sagst, dass du weißt, dass es ein schönes Gefühl ist, sich zu streicheln und dass ihr ja schon mal drüber gesprochen habt, dass es üblich ist, das im eigenen Zimmer zu tun, dann ist das ja ganz einfach.

Liebe Grüße
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06


Zurück zu Alleinerziehend & Patchworkfamilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron