Plaudern im Juli

Für Plaudereien, Smalltalk, Klönschnack und all das, was in keinen Fachbereich passt

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau » 13. Juli 2012 09:38

Hallo Girl-Soccer,

gab es in deinem Leben immer jemanden, der zu dir hielt, der dich unterstützt hat, zur Seite stand, auf den du dich verlassen konntest?
Nach meinen Forschungen hat jemand mit Resilienz so jemanden gehabt und ohne eben nicht. Wahrscheinlich spielen hier die ersten Lebensjahre eine entscheidende Rolle. Konnte sich ein Kind damals sicher und geborgen fühlen, fällt es ihm dann später leichter eine innere Kraft zu entwickeln, weil ja schon die Grundanlage dafür früh ausgebildet wurde.

@Ansa,

du weißt sehr viel über Resilienz. Hattest du einen Kurs bei Dreikurs oder dich am Buch orientiert?

ooooooooo

Heute regnet es bei uns. Aber deswegen kann der Tag auch schön werden. Zudem ist ja heute Freitag der 13te.

viele Grüße Micha :winken:
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus » 13. Juli 2012 10:48

Hallo alle miteinander :)

Ich sende euch liebe Grüße aus dem grauen, verregneten Rheinland. Boah - so langsam geht mir das Wetter wirklich auf die Nerven. Wenn das morgen Abend genau so schüttet wie heute, macht es um so weniger Spaß. Na ja - regenfest angezogen gehts sicher auch ,)

@ Ansa
Ja, ich freu mich riesig auf morgen Abend und ich freu mich, dass mein Mittelchen mich/uns dabei unterstützt. Ohne ihre Hilfe würde das nicht klappen.
Du hast recht - Großwerden ist furchtbar aufregend und zuweilen auch anstrengend. Verstehen die Eltern doch oft nicht, warum gerade dieses oder jenes jetzt ausgesprochen wichtig ist. Es ist schon schwierig, bis man die Eltern so erzogen hat, wie man sie gern hätte *lach*.

@ miau
Ich finds toll, wenn Dinge wieder selbst schön gemacht werden, vor allem, wenn man die Kinder mit darin einbinden kann. So erhalten diese Dinge einen neuen Wert.
Mein Liebster ist ein Handwerker mit Leib und Seele und es gab bisher nichts, was er nicht hätte reparieren oder bauen können. Er hat z. B. für unseren Sohn ein Bett gebaut, als er fürs Gitterbettchen zu groß wurde. Aber nicht irgendein Bett und schon gar nicht aus gekauftem Holz. Nein - da stand ja noch ein alter Kleiderschrank im Keller. Also wurde eine Skizze erstellt, das Holz dementsprechend vorbereitet, gesägt, gehämmert, geschraubt und nach ein paar Tagen war unser Söhnchen stolzer Besitzer eines Burg-Hochbettes mit Zinnen und einem Verlies unten. Im Verlies sind vergitterte Fenster und eine stabile Holztür, ebenfalls mit Gitterfenster. Selbst die Türschaniere hat mein Mann aus Holz selbstgebaut. Anschließend wurde das ganze Bett noch mit einer Stein-Tapete versehen, ein Holzschwert wurde an einer Seite aufgeschraubt und fertig war ein total tolles, stabiles Bett, das es nicht noch einmal gibt.
Der Schrank musste nicht auf den Sperrmüll und hat so eine neue Bestimmung als Bett gefunden.

Sollten wir uns nicht mehr lesen, so wünsche ich euch allen ein wunderschönes Wochenende mit hoffentlich wenig Regen :)
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel Lärm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und lässt das Haus stumm zurück, dass Du denkst, du wirst verrückt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 13. Juli 2012 15:15

Moin Ihr Lieben,

@ Resilienz, so ganz ist das Ganze ja eben noch nicht erforscht, bzw. durch Studien belegt worden. Aber in der Kriminalstatistik z.B. erkennt man langsam Zusammenhänge zwischen Gewalt und Straftat. Demnach sind Kinder und Jugendliche, die in ihrer Kindheit und Jugend viel Gewalt erlebt haben, weitaus öfter kriminell, als solche, die nur in einer dieser Phasen Gewalt erlebt haben, was wiederum, mit ein bisschen Entfernung schon so aussieht, als müsse es im Leben eines Menschen eben gute, ruhige, liebevolle Phasen geben.

Mich interessiert das Thema so, weil ich selbst ein emotional misshandeltes Kind bin und mich irgendwann gefragt habe, warum bin ich eigentlich weder gewalttätig, noch nehme ich Drogen oder trinke mich um meinen Verstand? Warum sehe ich nach vorn, strebe dem Guten nach.... ich könnte doch genauso unter der Brücke gelandet sein. So manche die dort sitzen, haben weniger mitgemacht als ich. Warum also... und.. wenn es da etwas gibt, kann man das finden und verbreiten - und irgendwann sagte einmal jemand zu mir "Klar! Das nennt man Resilienz und die ist anerlernt." Seitdem lese ich darüber, wann immer ich etwas finden kann und auch in meinem Studium ist es mir begegnet, man weiß darum und ist auf der Suche.

Ich vermische hier natürlich meine Erfahrungen mit Rudolf Dreikurs, er hat, soweit ich weiß, nie über Resilienz geschrieben, nur über einen gleichwertigen, achtsamen Umgang zwischen Eltern/Erziehern und Kindern..... und, ich habe bemerkt, das seine Erkenntnisse grundsätzliche Erkenntnisse sind, die bei allen Menschen anwendbar sind. Das Wichtigste ist, Mitglied, anerkanntes Mitglied in einer Gemeinschaft zu sein und dort einen Wert zu haben. Haben Kinder das eben zu Hause nicht, geraten sie in Gangs und erwerben sich dort Anerkennungen zwielichtiger Art. Destruktiv, gäbe man ihnen also einen Platz in der Gemeinschaft, würde sich das wieder zum Guten wenden. Das heißt, man muss an sie glauben! Klingt so einfach und ist doch höllisch schwer.

@ Muckel, das ist eine Eigenschaft, die der Liebste auch hat, aus allem Möglichen etwas machen zu können.... er hat auch einmal ein Bett für den Sohn seiner Freundin (vor meiner Zeit) gebaut, ein Schiff, mit Mast und Segeln.... der Kleine hat das Bett geliebt. ,) Ich mag das, wenn Männer kreativ sind und handwerkliches Geschick haben und auch Phantasie, um mit wenig Mitteln unkonventionelle Dinge zu reparieren, und wenns nur für den Moment ist....

Euch einen schönen Tag
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau » 13. Juli 2012 21:09

Hallo Muckel,

so ein schönes Bett kann ich nicht bauen, mein Mann auch nicht. (neidisch rüber guck ,) ) Wo es aber möglich ist, darf mein Enkel dabei sein. Das ist mir wichtig. Es gibt aus meiner Sicht nichts schlimmeres als ausgeschlossen zu werden bzw. sich als Kind ausgeschlossen zu fühlen. (was zu deiner Erfahrung @Ansa passt :) ). Ich kenne das von mir von früher. Und ich war nie in Gefahr in eine Gang abzudriften. Es gibt da in mir einen inneren Schutzmechanismus. Meine Tochter hat den leider nicht so geerbt. Mein Mann hat ihn überhaupt nicht.

@Ansa,

Das Wichtigste ist, Mitglied, anerkanntes Mitglied in einer Gemeinschaft zu sein und dort einen Wert zu haben. ...Das heißt, man muss an sie glauben!


Und aufhören mit anderen zu vergleichen. Einzigartigkeit duldet keinen Vergleich. Ist nicht einfach, ist aber machbar. Jeder Mensch hat Fähigkeiten. Schätze ich diese, fühlt sich der andere wertvoll. Das ist eine gute Basis.

achtsamen Umgang zwischen Eltern/Erziehern und Kindern..... und, ich habe bemerkt, das seine Erkenntnisse grundsätzliche Erkenntnisse sind, die bei allen Menschen anwendbar sind.

Vielleicht sollte ich mir doch mal das Buch von Dreikurs besorgen. Wenn man dort lernt das Wissen aus der Erziehung mit Kinder auf alle Menschen zu übertragen. Solches Wissen würden selbst mir noch gut tun.

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch ebenso, Micha :winken:
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 14. Juli 2012 13:07

Hej Hej Ihr Lieben,

da liegt wohl ein graues Wochenende vor uns.... aber gut, ich muss sowieso fleissig sein und arbeiten, von daher verpasse ich immerhin nichts...

@ Micha, Dreikurs zu lesen kann sicher nicht falsch sein..... ich hab ja das Glück, das unsere VHS dazu passende Kurse angeboten hat und ich hier auf eine KiGa Leiterin getroffen bin, die sein Konzept in ihrer Einrichtung umgesetzt hat und das sehr erfolgreich. Viele viele Jahre lang hat es ein monatliches Treffen gegeben und Gespräche dazu. Ich hab die Dinge so verinnerlicht, das ich mitunter eher Schwierigkeiten habe, sie zu erklären. Aber bisher ist sein Konzept nie widerlegt worden, was ich ganz tröstlich finde. Meine Kinder haben viele dieser Dinge so übernommen, das ihnen das gar nicht klar oder bewusst ist. Für sie ist das Normalität.

Zu Dreikurs gehört dann noch Theo Schoenacker, "Mut tut gut" hat er geschrieben, er ist ein Schüler von Dreikurs. Liest sich sehr gut... Viel Spaß beim lesen...

Und heute fühlen sich viele Kinder bereits in ihrer innersten Familie ausgeschlossen, es gibt keine "große" Gemeinschaft mehr, das macht es schwierig.

Euch einen schönen Tag
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus » 16. Juli 2012 08:27

Guten Morgen alle miteinander :)

Ein verregnetes Wochenende liegt hinter uns und ein grauer Montag vor uns - zumindest hier bei uns.
Hat eigentlich schon jemand eine Vermisstenanzeige für den Sommer aufgegeben?

Der Liebste und ich hatten einen phantastischen, wundervollen Samstag mit einem sensationellen Feuerwerk über dem Rhein und der Altstadt von Köln. Gänsehaut pur, wenn du inmitten von 100000enden Menschen stehst und alle singen. Da läuft es mir schon wieder eiskalt den Rücken runter, wenn ich nur daran denke. Wollt ihr nicht im nächsten Jahr einfach alle mitkommen? *lach*

Nun werde ich in den Alltag eintauchen und erst einmal meinen hausfraulichen Pflichten nachkommen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel Lärm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und lässt das Haus stumm zurück, dass Du denkst, du wirst verrückt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 16. Juli 2012 09:31

Guten Morgen Ihr Lieben,

bei uns war es mit dem Regen eher durchwachsen, es gab total schöne Phasen und eben Regenschauer..... es könnte etwas wärmer sein, aber irgendwie mag ich auch diese Frische jetzt am Morgen, statt wie sonst vorher diese drückende Schwüle, da haben weder meine Jungs noch ich große Lust auf lange Wege....

@ Muckel, ich freue mich, das Du einen schönen Abend hattest, ich glaub, das Spektakel wurde teilweise live übertragen? Meine Jüngste und ich haben mal reingeschaut, während unser Film Pause hatte und eine Mädchengruppe gesehen, die irgendeine Schmonzette sang, von wegen "Ich zeig Dir....." und so, Was sagte meine Jüngste? "Die ist doch viel zu jung um so was zu singen.......... ist ja unanständig.... Ich konnte mich dem nicht ganz verschließen ,) Manche Texte sollten eben doch Erwachsenen vorbehalten sein. aber gut, der Rest sah toll aus.... Und, ich finde immer, solche Abende tun einer Beziehung einfach nur gut.

Mitkommen? Mal überlegen, das klingt toll..... könnte man ja mal im Auge behalten?

@ all, so, nun liegt noch eine arbeitsreiche Woche vor mir, mit Wäsche waschen, T-Shirt einkaufen und und und. Ich bin total froh, das ich mit den Jungs nicht mher zum TA muss, all die harten Einreisegenhmigungen für Schweden entfallen seit dem 1.01.2012, es war ja immer ein Akt vorher... nun reicht ein Reisepass und eine gültige Tollwutschutzimpfung aus. Darüber freu ich mich dann doch. Samstag fährt meine Jüngste das erste Mal, seit dem letzten Drama mit Papa (ihr erinnert Euch sicher an das Fiasko in Schweden und Norwegen) in den gemeinsamen Urlaub, eine Woche Prag mit Papa, seiner Liebsten, deren Kindern und ihrer großen Schwester. Ich bin ja mal gespannt....

Habt einen guten Tag
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau » 16. Juli 2012 09:57

Hallo zusammen, :winken:

dass es derzeit ein bisschen kühler ist, damit kann ich gut leben. So kann ich wenigstens nachts gut schlafen und bin am nächsten Tag ausgeruht. Zudem wächst und gedeiht mein Garten. Dies mitanzusehen tut mir auch gut.

Nach köln kommen - gute Idee, dort war ich noch nie. - Aber da wird wohl nichts draus werden.

Heute werde ich weiter Papiere aufräumen, sortieren und meinen Antrag fertig ausfüllen. Es hat sich in den letzten Monaten so einiges angesammelt und will erledigt werden, dass ich wieder etwas finde, wenn ich es brauche. Ein Brief von einem Arzt habe ich auch wieder gefunden. Als ich ihn Anfang des Jahres gebraucht hätte, war er verschollen.

Eine schöne Woche wünscht euch Micha
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 17. Juli 2012 09:58

So, guten Morgen Ihr Lieben,

bei uns nähern sich die Ferien, heute hatte meine Jüngste zur dritten und geht dann Eis essen.... die Bücher sind abgegeben und von daher passiert eh nix wichtiges mehr.

Gestern ist sie das erste Mal mit unserem Pferd gesprungen, 30 cm - aber okay, auch wenn er aus einer Springpferdelinie abstammt, eingesprungen ist er eben nicht. Er hat Spaß dran, im Freispringen ist er kaum zu halten. Ich war gestern einige Zeit auf dem Pferdhof und langsam wird mir klar, warum so viele meine Jüngste "anmaulen", wenn sie mit unserem Pferd unterwegs ist. Allein unser Knotenhalfter (ebenaus dem Natural Horsemanship) ist den meisten Reitern auf dem Hof ein Dorn im Auge.... angeblich hätte sie ihr Pferd nicht unter Kontrolle. Na ja..... da treffen wirklich Welten aufeinander. Und, ich glaub ja, bei so einigen ist Neid im Spiel... auf ne zarte 15jährige, die ein eigenes Pferd hat und damit so umgehen darf, wie sie möchte und das dazu noch sowas von lieb und folgsam ist..... wir haben so ein Glück gehabt, mit diesem Pferd, unfassbar.

Und nun ist mein Haushalt mal wieder dran, ich glaub, ichhab nen toten Hund im Teppich :D

Euch einen schönen Tag
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau » 17. Juli 2012 20:15

Hallo,

gibt es eigentlich noch Hitzefrei? bzw. was machen Schüler im Unterricht, wenn die Kälte sie dazu bringt in der Schule zu bleiben?

Heute hat unser Auto neue Autoreifen bekommen. Das Warten war ein bisschen anstrengend, aber es ging auch vorüber.

Der Kindergarten hat diese Woche besser reagiert, außer am Montag, da gab es Zoff wegen dem Kuscheltier, das mein Enkel nun wieder braucht. Ich halte es fast nicht mehr aus mitanzusehen wie schräg er wieder vom Umgangswochende zurückkommt: er braucht da ständig Waffen (Schwert, Pistole), schlägt andere, und kein Benehmen mehr am Tisch. Heute hat (endlich mal) die eine Nachbarin zu ihm gesagt, dass er keine Süßigkeiten bekommt. Ich kann es gerade nicht so gut in Worte fassen, was mich nervt.

Micha
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 18. Juli 2012 07:41

Moin,

ja, ab und zu gibt es n och Hitzefrei, nicht mehr so großzügig wie früher, als ich noch zur Schule ging, aber durchaus..... und wenn es zu kalt ist? Ich glaub ja, das gibt`s in Deutschland eher weniger. In Schweden hat jede Schule Lehrer, die darinnen eine Wohung haben und große Schlafräume, für den Notfall. Da kann es durchaus passieren, das die Kinder mal in der Schule übernachten nüssen, wenn durch Schneefall kein durchkommen mehr ist.

Hier regnet es nur, alles ist ganz grau - zu grau für Sommer. Mein Mittelchen will gegen 8 zum Frühstück und zum Hundespaziergang kommen, aber bei dem Wetter wird`s nur eine kleine Runde werden. Und ich muss waschen, Samstag fährt meine Jüngste in Urlaub.

Und ich hab dann eine ganze Woche für mich und meine Hausarbeit.

Euch einen schönen Tag
Ansa

P.S. Micha, es ist völlig normal, das Kinder, wenn sie aus einem Elternwochenende kommen so durch den Wind sind..... Systemwechsel lösen solches Verhalten aus. je normaler ihr miteinander umgeht, desot besser wird das werden. Aufmerksam muss man nur sein, wenn sich das über Tage hinzieht..... und ja, es ist unglaublich schwer auszuhalten. Da gebe ich Dir völlig Recht.
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus » 18. Juli 2012 07:45

Guten Morgen alle miteinander :)

Nach einem turbulenten gestrigen Tag möchte ich euch heute doch mal liebe Grüße schicken.

Auch hier ist es grau und eher regnerisch und es ist schade, dass die Kinder einen Sommer mit doofem Wetter haben.

Mich erwartet heute mein Haushalt, viele Gedanken und ansonsten lasse ich mich wohl einfach mal überraschen.

Habt einen schönen Tag
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel Lärm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und lässt das Haus stumm zurück, dass Du denkst, du wirst verrückt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 18. Juli 2012 14:36

Ich hab ja heute Besuch von meinem Mittelchen gehabt, wir haben einen richtig schönen Vormittag hinter uns, mit Hundespaziergang, Altkleidern zum Container bringen und während ich das ein oder andere aufräumte, hat sie mir meine Wäsche gelegt..... fand ich total süß und ich hab mich sehr darüber gefreut.

Wir haben viele schöne Gespräche gehabt, nebenbei und zwischendurch und gemeinsam Mittag gegessen, morgen soll ich zum Tee kommen :D , da freue ich mich drauf, denn ihre kleinen Mietzen (um die 16 Wochen) sind total knuffig..... die werd ich plüschig streicheln.

Und, ich hab auch gleich die Gelegenheit ergriffen, ihr zu sagen, das ich überrascht bin, das sie das so gut hinbekommt und das ich mich für sie da wirklich sehr freue.....

So, auf in den Nachmittag, immerhin ist es relativ warm, wenn auch bedeckt, aber trocken.

Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau » 18. Juli 2012 17:30

endlich Pause. :cool:

Das erste Zimmer ist fix und fertig tapeziert, nun muss es noch eingeräumt werden und dann nächste Woche ab ins nächste. Das wird dann die Küche sein und irgendwann später auch noch das Bad. Ich glaube, das reicht dann für heuer.

Bei uns war es heute wieder wärmer. Kein Regen, zum glück.

@Ansa,
dass der Tag mit deiner Mittleren so gut verlaufen ist, darüber freue ich mich auch. :springen:

viele Grüße Micha :winken:
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa » 20. Juli 2012 09:03

Guten Morgen Ihr Lieben,

endlich regenet es mal nicht.... gestern sind meine Jungs und ich aber sowas von nass geworden *schüttel* und, bei all den Wolkenbrüchen, hat es meine Jüngste irgendwie geschafft, nicht einen Tropfen Regen abzubekommen und meinte dann "ich weiß gar nicht was Du hast." *schulterzuck* Tja, Glück muss man haben...

Heute hab ich volles Programm, morgen fährt sie in Urlaub und braucht nich Shirts, also muss ich waschen, eine liebe Freundin ist bei meiner Nachbarin zu Besuch und wir treffen uns auf einen Tee, mein Kind muss noch mal zum Reiterhof - ich muss sie aber nur abholen, und meine Ziehtochter kommt zu Besuch und Abends bringt mein Schwager mein Auto wieder, wir hatten es ihm vier Wochen ausgeborgt. Und der Liebste kommt nach Hause..... so, von daher...

Und aufgeregt habe ich mich auch schon total:http://wirtschaft.t-online.de/fiskus-greift-sich-lebensmittel-spender/id_58070496/index, finde ich schlicht weg unglaublich..... da bräuchte das FiAmt echt mal eines auf die :boxen:

Ich wünsche Euch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

VorherigeNächste

Zurück zu Kaffeestube und Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron