Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Hier finden Sie alle Themen, die in kein anderes Forum passen.

Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Loveblume » 9. Januar 2009 17:21

Hallo ihr lieben,
noch mal Sry das ich den anderen Topic mit benutzt hab =(
Nun hier meine "Problemschilderung":

Und zwar mein Paps drückt sich ja seit Jahren was der Unterhalt angeht.
Und es gibt seit Nov 08 Stress mit den Ämtern, weil ich über 18 bin und meinem Vater das GEld gekürzt wurde (geht um seine Rente).
Das ist, aber nen anderes Thema was mir viel mehr interessiert ist folgendes:
Nehmen wir an mein Vater würde 1200€ Rente bekommen (was realistisch ist) dann wäre die Hälfte 600, und meine Mutter verdient 800 das wären also 400, dann würde ich ja bei einem Unterhalt von 1000 € liegen da kann doch was nicht stimmen.

Und wenn wir schon dabei sind: ich befinde mich laut "Gesetzestext" in einer schulischen Ausbildung bin auch bafögempfangsbereit (wah was ein Wort).
Auf was ich hinaus will, wo nach richtet sich den nu der Unterhalt??
Verdienst der Eltern, Ausbildung oder was?
DAS zum Thema Unterhalte.

Auch wenn es jetzt OT ist könntest du mir wenn wir schon bei der Gesetzlage sind sagen was mir zu steht wenn ich ausziehn will?
Jetz nicht zahlen mäßig. Den ich dachte immer das sowohl das KG als auch der Unterhalt an mich ginge, aber meine Mutter hat mir da letztens was anderes erzählt.

Ich hab schon versucht zu googlen, aber ich komm da i-wie nicht weiter. Und ja ich weiß man kann unter 25 so einfach nicht ausziehen, aber es hat seine Gründe warum ich ausziehen will außerdem mein Cousen ist genauso alt wie ich und ist "einfach" sang und klang los ausgezogen.

LG
13,5 verdammte Jahre meines Leben sind kaputt,
bis zur Grundschule war das Leben noch in Ordnung.
Bist du mein geliebter Vater gings - ein Kinderherz wurde gebrochen
Benutzeravatar
Loveblume
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 476
Registriert: 20. Februar 2004 23:39
Wohnort: Hamm

Re: Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Gerda » 9. Januar 2009 18:02

Hallo Olli,

erst mal gratuliere zu deinem mutigen Entschluß, ausziehen zu wollen. Ich glaube, es ist einfach gut, wenn du es dir zutraust und es schaffst.

Da du in einer schulischen Ausbildung stehst, kannst du - so weit ich weiß - Bafög beantragen. Das kannst du, egal, olb du zu Hause wohnst, oder woanders.

Die Berechnung von dir ist vollkommen falsch :D . Toll, wenn man die Hälfte vom EINKOMMEN, der Eltern bekommen würde als Unterhalt. :D Dann würde ich auch noch mal ne Ausbildung anfangen. :D Nein, es geht um die Hälfte dessen, was Eltern einem laut Düsseldorfer Tabelle zahlen müßte. Der Link zur Tabelle ist in dem Thread von LucaS. Dein VAter hat so wenig Rente, dass er dort gar nicht erwähnt ist, und wie Niana schon sagte, gibt es einen Selbstbehalt zw. 800 und 900 Euro, wo sowieso nicht dran gerührt werden darf. Nur der Betrag, der darüber liegt, kann für Unterhalt verwendet werden, also bei deinem Paps 300 Euro. Die müssen aber auf alle Kinder verteilt werden. :( und deine Mutter hat mit 400 Euro so wenig, dass sie Dir gar nichts zahlen muß. Dir steht aber noch das Kindergeld zu, wenn du auswärts wohnst.

Ob es in Deinem Falle noch andere Quellen für Finanzierung des Alleinewohnens aufgrund deiner Behinderung gibt, weiß ich nicht. Das müßten Menschen, die dich betreuen, eher wissen.

Alles klar? Sonst frag noch mal.

Lieben gruß,
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Loveblume » 9. Januar 2009 19:54

Liebe Gerda,
erst einmal danke ähm. Menschen die mich betreuen??
Ja sicher kann ich Bafög beantragen, aber meine liebe Gerda hast du dir den schon mal durch gelesen? Mal ganz davon abgesehen wie dich das Ding ist?
Also ich hab den seit August hier liegen. Das Prob war, aber das wir im Sep erst umgezogen sind (wegen meinem Stiefvater).
Und die Zahl mit der Rente meine liebe Gerda das war nen Beispiel.
Und ob das WIKRLICH eine schulische Ausbildung ist da bin ich mirn och nicht mal sicher.
Den das ganze geht a) nur ein Jahr sprich bsi Juni diesen Jahres und b) mache ich ja "nur" meinen Schulabschluss, aber da alle dies eine schulische Ausbildung nennen hab ich das est mal so genannt.

Hm. wo könnte ich den raus finden was mir sonst noch zusteht??
Und ja sicher ist der Schritt mutig, aber wie du aus früheren Beiträge von mir weißt steht dieser Plan schon seit fast 3 Jahren im Raum nur JETZT bin ich seit ca.vier Wochen 19, eig. wollte ich schon vor einem Jahr ausziehn. aber es kann so nicht weiter gehen.

Es ist zu viel passiert, ich kann hier nicht bleiben, ich will endlich auf eigenen Beinen stehen, ich will mich nicht mehr wie ein kleines Kind behandlen lassen á la: ich bin ja so behindert, und so blind ich kann ja nichts alleine. (Kein witz daas wurde mir wirklich so an den Kopf geworfen).
Genauso wie das meine Mutter sagt ich wäre nicht selbststädnig JAHA woran leigt das wohl?? Wenn man es mir nicht erklärt bzw. zeigt dann kann ich es auch nicht.
Zum Beispiel hab ich in der Schule (in der Sonderschule) hauswirtschaftsunterricht gehabt, aber meine Mutter hat mir nie erlaubt zu kochen geschweige Wäsche zu waschen.
Wenn ich weiß was mir geldtechnisch zusteht oder wo/auf welcfhem Amt ich das erfahren kann, wird in meinen Planungen zum ausziehn auch unterstzühtung wegen meiner Sehbehinderung mit eingeplant (den es igbt ne Maßnahme wo man haustechnische Sachen lernen kann).

Ähm. ja erst mal so weit danke
LG
13,5 verdammte Jahre meines Leben sind kaputt,
bis zur Grundschule war das Leben noch in Ordnung.
Bist du mein geliebter Vater gings - ein Kinderherz wurde gebrochen
Benutzeravatar
Loveblume
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 476
Registriert: 20. Februar 2004 23:39
Wohnort: Hamm

Re: Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Gerda » 9. Januar 2009 20:38

Liebe Olli,

wenn der B - Antrag so dick ist - da mußt du durch. Wenn du nicht klar kommst, geh zum Bafögamt und lass dir helfen. Aber da könnte deine Mutter ja Recht haben, dass du noch etwas unselbständig bist - denn der Antrag ist ja für alle so dick und es ist für alle das erste Mal und alle müssen da durch und für alle ist es schwer. das ist kein wirklicher Hinderungsgrund, es nicht zu machen. Und es ist doch schade, dass du das Geld, das dir evt zusteht ,nicht bekommst. Denn du bekommst es erst ab dem Tag, wo du es beantragt hast. Dazu reicht es - erst mal - wenn du einfach nur schreibst: "Ich beantrage Förderung nach dem Bundsausbildungsförderungsgesetz" und noch eine Schulbescheinigung beifügst. Dann wirst du zwar trotzdem den Antrag ausfüllen müssen, aber dein anspruch auf Zahlung gilt dann ab dem Tag, wo dein formloser Antrag beim Bafögamt eingegangen ist.
Aber auf was für einer Schule bist du denn? Ist da niemand, keine Sozialarbeiterin oder so, die dich beraten kann? Sonst fällt mir nur ein "Versorgungsamt". Und eben rumtelefonieren so lange, bis du jemand gefunden hast, der dich beraten kann oder der dir sagen kann, woher du Geld kriegen kannst.

LG
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Loveblume » 9. Januar 2009 22:54

Liebe Gerda,
ich glaube da ist etwas falsch rüber gekommen, ich habe den Antrag noch nicht ausgefüllt WEIL er so dick ist sondern, weil ich das beamtendreusch nicht versteh was da drin steht.
Aber das mit dem Bafögamt ist gar keine schlechte Idee.
Zu deiner Frage was für eine Schule das ist?
Es ist ein "Lehrgang" von der Volkshochschule sprich Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg (wie es so schön heißt). Und von wegen rum telefonieren ja da hast du mcih afu eine Idee gebracht und ich danke dir =).

Und noch was zum Thema meine Mutter und helfen:
Sicher könnte sie mir helfen, aber an erster Strelle steht die Arbeit, dann kommt meine "Vorzeigeschwester", der Haushalt und i-wann komm ich.
Sie sagt seit Jahren ja ich helf dir beim lernen und beschwert sich wenn ichs chlechte Noten mit nacfh Hause bringe, aber wirklich lernen hat sie noch nie mit mir.
Entweder erklärt sie mir was wenn sie mich von der Schule abholt oder ich ergoogle mir das DAS zum Thema selbstständigkeit.
Genauso wie als wir umgezogen sind, wir wollten GEMEINSAM zum Bürgeramt wegen dem Hund und was ist passiert? NICHTS ich bin eines morgends da alleine hin gestapft und hab die formalitäten erledigt.

Und so zieht sich durch die Bank alles was ich erreichen möchte oder brauch oder sonst i-wie regel ich mittlerweile alleine oder frag mein Vater ob er mirhelfen kann meine Mutter ist da keine gorße Stütze.
Genauso wie sie sich weigert mit meiner kleinen Schwester zum Arzt zu gehen.
Den sowohl ich, als auch sie selbst haben den Verdacht das mit ihren Ohren was nicht stimmt und deswegen willl die kleine nen Hörtest machen.
Ach Gerda ich könnte dir zich Beispiele liefern aber dann würd ich morgen früh noch hier sitzen und darum ging es an dieser STelle auch gar nicht.

Aber was der beste Schritt war (auch wenn er in meinen augen zu spät kam war) als meine Mutter sich von ihrem Mann nach ACHT Jahren getrennt hat.
Nun ja ich danke dir wie gesagt für die Antwort.
Hm. genauere Auskünfte, Zahlen, Daten usw. was den Unterhalt angeht bekommt man nur beim Jugendamt oder?

LG
13,5 verdammte Jahre meines Leben sind kaputt,
bis zur Grundschule war das Leben noch in Ordnung.
Bist du mein geliebter Vater gings - ein Kinderherz wurde gebrochen
Benutzeravatar
Loveblume
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 476
Registriert: 20. Februar 2004 23:39
Wohnort: Hamm

Re: Alles neu macht der Januar - oder nicht?

Beitragvon Gerda » 10. Januar 2009 00:04

Hallo Olli,

ich kenne diese Art, Schulabschluß zu machen. Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas werden könnte mit dem Bafög. Halt dich mal ran.

Das mit dem Beamtendeutsch kann ich verstehen, dass es ein wenig abschreckend, aber ich könnte wetten, dass du - wenn du es dir mal genau anguckst - doch vieles auf Anhieb selbst heraus bekommst. "Name, Anschrift, Geburtsdatum" kannst du sicher ausfüllen und sicher auch noch anderes Spalten. Zur NOt kannst du ja mal das, was du nicht weißt, auch hier erfragen. Oder eben mit dem ganzen Antrag zum Bafögamt gehen.

LG
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron