Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Hier finden Sie alle Themen, die in kein anderes Forum passen.

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon Lonely » 6. März 2009 09:50

Hallo Karo!
Ich kann dir nur zustimmen, lieber einmal zu viel spühlen als wenn es eitert . . . aber ich würd es so langsam beim Zähneputzen und Spühlen belassen. Wenn du immer wieder mit einem Wattestäbchen ran gehst, störst du die Wunden beim heilen, selbst wenn du nicht fest zudrückst. Wenn es nicht mehr eitert und saut würd ich das auswischen sein lassen, dann heilts besser . . . Was sagt denn der Arzt zu dem Thema? Vielleicht beruhigt dich das noch ein bisschen: Das größte Infektgefahr besteht die ersten drei Tage nach der verletzung (egal welcher) dannach sinkt sie von tag zu tag, da sich die Wunden immer weiter schließen. I.d.R. ist es so wenn nach drei tagen nichts ist und nix außergewöhnliches Passiert hat man es überstanden. Aber Vorbeugen ist ja bekanntlich besser als nach hinten fallen . . . Also fleißig spühlen und putzen heisst die devise ;).
LG
Lonely
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.
Lonely
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 204
Registriert: 14. Mai 2006 13:43

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon sonnenschein2 » 6. März 2009 11:13

Hej Karo,
ähm sollen wir uns zusammen auf die Krankenstation begeben? Dort gibt es doch den netten Masseur und Krankenschwester Gerda, die uns bestimmt wieder mit ihrer leckeren Hühnersuppe aufpäppelt??? ,)

Ich komme gerade von meiner Zahnärztin und sie sagte mir..."nix hartes essen, keine Rohkost, keine Körner, am besten Kartoffelpüre oder Nudelsuppe. 2mal am Tag mit der verordneten Lösung gurgeln, nicht öfter und ansonsten viel trinken...und kühlen..."Ich bekomme die Wunden immer mit Wasserstoffperoxid ausgespühlt und hatte so einen super Verband auf dem Kiefer...

Ansonsten drücke ich dir die DAumen, es wird schon wieder...das schaffen wir schon. Ich muß am Donnerstag die andere Seite machen lassen und dann bin ich hoffentlich fertig damit...
Hamsterbackige Grüße
Sonnenschein2
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon Gerda » 6. März 2009 11:31

Guten Morgen

Bild Schwester Gerda ist mein Name.sie haben gerufen? :D

Was kann ich für Sie tun?

Ich habe noch frische Hühnerbrühe. Für Karo vielleicht mit vielen Nudeln, für Sonnenschein lieber etwas weniger? Was ist mit Schokoeis von Mövenpick? Vanillepudding mit Joghurt? Gemüsepürre mit herzhafter Soße? Oder lieber ein Aletegläschen für Kinder ab 4 MOnaten?

Gute Besserung!
SR. GErda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon sonnenschein2 » 6. März 2009 11:42

Liebe liebe Schwester Gerda,
das Lachen tut so wehhh....Aber es lenkt so immens von den Schmerzen ab. :D :D

Ich werde mich gleich eine Tütensuppe mache. Immerhin etwas, denn ich habe seit gestern Nachmittag nichts mehr gegessen....

Ähm, was ist mit dem Masseur? Ist er im Urlaub in die Sonne geflüchtet? Ich könnte jetzt eine Fußmassage gebrauchen. Oder eine ganz zarte für meinen verkrampften Kopf...

die artige Patientin Sonnenschein, die sich jetzt mit Laptop ins Bett begibt...
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon Gerda » 6. März 2009 11:54

Na, wenn du seit gestern nachmittag nichts gegessen hast, dann ist Tütensuppe bestimmt Gourmetlecker, liebe Sonnenschein.

Der Masseur kommt gleich. Er liegt noch auf der Sonnenbank. Ihc hab ihm gesagt, er soll sich was beeilen.

Er bringt einen kalten Cocktail mit Strohalm mit, ohne Alkohol hab ich aber gesagt. :nein:

LG
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon KleenerEngel » 6. März 2009 17:00

Ihr Lieben,
ihr seid so süß :D

@Lonely:
Meine Ärztin sagte, ich solle mit dem Wattestäbchen ganz vorsichtig immer "extra" reinigen... Eine Wasserstoffperoxidlösung bekam ich nicht, aber den selben Effekt hat Kamillentee...
Es wächst alles so langsam zusammen, ich esse auch schon mehr...
Gestern gabs Pommes (Boah war das lecker, ich fühlte mich wie im 7. Himmel :D ), aber ich kaue noch vorne, weniger hinten...

@sonnenschein:
Du tust mir so leid... ich hab das ja schon hinter mir, auch wenns nicht um meinen Kiefer direkt ging...
Ich habe auch Tag und Nacht gekühlt, zum Essen und Trinken zwang ich mich..
Zu Beginn aß ich immer viel Pudding und Joghurt... bzw. ich trank es :D
Nun kann ich ja normal meinen Mund öffnen und traue mich an immer mehr ran... Momentan lutsch ich Schokolinsen.. :)
Ich wünsch dir wirklich alles Gute :bussi:
Und das mit dem Lachen kenne ich... Ich selber lache ja immer und über so ziemlich alles... Mir fiel es sooo schwer ernst zu bleiben und bekam öfter mal Schmerzen wegen dem Lachen... :( Nun geht es aber, Gott sei Dank!
Was ich noch schwieriger fand war es, nicht niesen zu dürfen.. Wie verhindert man das? Ich konnte es nicht und hatte immer Angst, dass etwas passiert..


*Klingel rauskram*
Massseuuuuuurrr, wo bist duuuuu ? :D

@Gerda:
Ich hab von dem Ganzen so langsam die Nase voll :D
Bin ständig auf der Suche nach etwas Essbarem, was nicht soo hart ist und sich recht gut kauen lässt...
Fällt dir da was ein?
Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren,
ein Augenblick der
Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.

Weisheit aus China
Benutzeravatar
KleenerEngel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 729
Registriert: 21. April 2005 18:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon Gerda » 6. März 2009 18:47

Ja, mir fällt etwas ein. Ganz zart gekochter Gulasch, oder ganz zarter Sauerbraten, der quasie auf der Zunge zergeht mit Spätzle und oder Kartoffelpürree....wie wäre das? Hm, ich krieg Hunger. :D

LG
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Wütend, fröhlich oder ängstlich sein?

Beitragvon KleenerEngel » 6. März 2009 19:42

Ohh wie lecker...
Nun weiß ich was fehlt: ein Koch !
Ich ess grad Spaghetti Bolognese, geht ganz gut, trotz den Kräutern und dem Gehackten... mjam :)


LG
Karo
Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren,
ein Augenblick der
Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.

Weisheit aus China
Benutzeravatar
KleenerEngel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 729
Registriert: 21. April 2005 18:32
Wohnort: Düsseldorf

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron