Traurige Mitteilung

Hier finden Sie alle Themen, die in kein anderes Forum passen.

Traurige Mitteilung

Beitragvon Team » 4. September 2009 14:44

Liebe Forumsmitglieder,

sehr erschüttert und traurig müssen wir Euch mitteilen, dass "unser" Frank im April diesen Jahres gestorben ist. Wir haben davon erst durch einen Hinweis vor wenigen Tagen erfahren und sind sehr traurig.

Wir möchten diesen Thread als Kondolenzbuch und als Erinnerungsbuch für Frank einrichten. Ihr seid eingeladen, alles, was Euch einfällt zu Frank und alles, was Ihr seiner Familie - Ehefrau Birgit und zwei Kindern, ein Sohn von 13 Jahren und eine Tochter von 12 Jahren - sagen wollt, hier aufzuschreiben.

Sehr traurige und tief betroffene Grüße von
Sonnenschein2, Girlsoccer, Ansa, Kleener Engel, Yvaine, MarliJo und Gerda
Team
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 11
Registriert: 9. März 2009 10:09

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Volker » 4. September 2009 15:13

Liebe Birgit,

liebe Kinder,

es erschüttert mich tief zu erfahren, dass Frank gestorben ist. Er hat ja einigen von seiner Krankheit berichtet und auch ich wusste um seinen Gesundheitszustand.
Ich möchte mein Beileid zum Ausdruck bringen und euch ganz ganz viel Kraft wünschen. Frank war ein besonderer Mensch. Ich hätte ihn gerne persönlich getroffen. Der letzte Satz von ihm vom 3. Februar 2009 hier seht ihr ihn nochmal-
FSapiatz hat geschrieben:Auch wenn es zwischen Männern nicht so oft vorkommt: fühl Dich mal einfach in den Arm genommen - wenn Du magst - und: viel Glück für Deinen weiteren Weg...


wünscht Dir der alte Franky



Seinen Wunsch nehme ich mit und merke einfach eben auch wie blöd es ist, Zuneigung zurückzuhalten, wenn sie da ist.

-Bin sprachlos -
Volker

Es ist unglaublich, wieviel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag. (W. v. Humboldt)
Benutzeravatar
Volker
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1059
Registriert: 3. Mai 2003 21:55
Wohnort: Bremen

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Muckelmaus » 4. September 2009 15:19

Lieber Frank!

Erschrocken lese ich, was ich gar nicht lesen mag und gar nicht begreifen kann.

So gern habe ich hier von dir gelesen, mit dir gelacht, gelitten und geweint.
Wie oft hast du einfach mal ne sms geschickt und gefragt, wie es geht und ob alles ok ist.
Du fehlst mir (jetzt um so mehr) und ganz sicher auch einer Menge Leute hier im Forum.

Mach´s gut da oben!

Liebe Birgit, liebe Kinder!

Ich weiß, es gibt keine Worte für das, was ihr ertragt und doch möchte ich euch sagen, wie unendlich leid mir euer Verlust tut.

Traurige und fassungslose Grüße
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel Lärm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und lässt das Haus stumm zurück, dass Du denkst, du wirst verrückt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Tamara22 » 4. September 2009 16:31

Gib deine Hand, du schön und zart Gebild!
Bin Freund, und komme nicht, zu strafen.
Sei guten Muts! ich bin nicht wild,
Sollst sanft in meinen Armen schlafen!

Matthias Claudius, 1740-1815

Liebe Birgit und Kinder,
ich bin sehr traurig und möchte euch einfach sagen
ich trage ihn weiter, mit euch und für euch, in Gedanken und Erinnerungen und im Herzen.

In Gedanken bei euch
Tami
Change it, love it or leave it.
Tamara22
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1509
Registriert: 5. Oktober 2004 12:57
Wohnort: Frankfurt

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Ninja » 4. September 2009 20:50

Ich hab mich immer noch nicht erholt von dieser furchtbaren Nachricht. :( Auch jetzt wein ich wieder, um den lieben Franky, wie er sich nannte...
Er war einfach klasse. Er ist mir so sehr ans Herz gewachsen. Ich hab ihm viele SMS geschickt, die letzten Monate kam keine Antwort. Ich hab mir so sehr Sorgen gemacht.... :(

Liebe Birgit, liebe Kinder,
es tut mir so unendlich leid.... :(
Ninja
 

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon KleenerEngel » 4. September 2009 21:50

Lieber Fränkie,

Ich wusste, wie schlecht es dir ging und wie sehr du jede Minute genossen hast, die du mit deiner Familie verbringen konntest. Du warst in Berlin, dennoch konnte man sich nie kennenlernen...
Trotzdem will ich dir danken, für all' deine lieben Worte, für deine Unterstützung, für das Mut machen...
Ohne dich.. tja... Ohne dich hätte ich wohl meine Geschichtsnote nicht retten können und wäre nun nicht auf dem besten Wege zum Abitur... Ich habe dir viel zu verdanken Frank und das werde ich auch immer zu schätzen wissen...
Mach's gut und ich hoffe, du fühlst dich gut auf deiner eigenen Wolke, umringt von Engeln...

Liebe Birgit, liebe Kinder
Auch ich möchte mein Beileid aussprechen, ich kann nicht erahnen wie es ist, seinen Mann/Vater zu verlieren...
Ich wünsche euch dennoch ganz viel Kraft und ihr seid hier alle willkommen!

Zuletzt möchte auch ich den letzten Satz posten, den mir Frank per PN zukommen lies...
Und Frank, verlass dich drauf, ich werde es.. Ich versprech's dir!


Dir ein schönes Leben, sei lieb umärmelt, denk mal ab und zu an mich und sei einfach DU!!!

Sei lieb gegrüßt vom alten

Fränkie



Alles Gute
Karo
Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren,
ein Augenblick der
Ungeduld ein ganzes Leben zerstören.

Weisheit aus China
Benutzeravatar
KleenerEngel
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 729
Registriert: 21. April 2005 18:32
Wohnort: Düsseldorf

Briefe an Frank, Birgit und ihre Kinder

Beitragvon Gerda » 4. September 2009 22:12

Lieber Frank,

ich habe gestern von deinem Tod erfahren. Ich möchte, dass du weißt, ich bin unglaublich traurig, dass du gestorben bist.

Wir haben uns lange hier gekannt. Du warst so ein besonderer und ganz wertvoller Forumsfreund. Ich habe dich so sehr geschätzt und gemocht, und das besonders Schöne war, es war gegenseitig. Ich habe es schon die ganze Zeit über befürchtet, dass Dein Tod eingetroffen ist; aber ich habe doch immer noch gehofft, dass wir uns wieder schreiben.
Wie Volker hätte ich dich so gerne persönlich kennengelernt.
Nun bin ich sehr traurig, dass wir uns nicht mehr persönlich kennen gelernt haben und uns nicht voneinander verabschiedet haben. Das tue ich hier in diesem letzten Post an dich.

Ich bin sehr glücklich über all die Zeit, die wir hier gemeinsam geschrieben haben. Ich habe mich immer gefreut, bei jedem Post von dir, der meistens mit den Worten anfing: "Ich als erwachsenes Scheidungskind möchte folgendes dazu sagen". Dann kamen immer so wertvolle Gedanken und Gefühle, die es mir und so vielen Eltern und vielen Scheidungskindern so viel einfacher gemacht haben, zu verstehen, wie ein Scheidungskind fühlt. Dein großes Herz für alle Scheidungskinder hat unser Forum sehr geprägt. Du hast so vielen so viel Wertvolles Tröstendes und Heilsames mit auf den Weg gegeben. Du warst für so viele da!

Ganz besonders wertvoll war für mich persönlich, als wir uns geschrieben haben über das Verhältnis "Scheidungsmutter - Scheidungssohn". Du hast mir die Erlebniswelt des Sohnes geschrieben und ich aus der Erlebniswelt der Mutter. Das war so bereichernd für mich, weil ich meinen eigenen Sohn dadurch viel besser verstand – und du konntest deine Mutter etwas besser verstehen. Das war so eine wunderbare „Verständigungsarbeit“. Dafür danke ich dir ganz besonders.

Ich mochte so sehr, wie liebevoll und mit ganzem Herzen du hier im Forum immer geschrieben hast. Du hast die große Liebe, die du in dir trugst, hier hineingetragen, in jeden Post, in jede Beziehung, mit einer unerschütterlichen Kraft zu Verständigung. Das imponiert mir sehr. Und das fehlt mir sehr, sehr, Frank. Das du nicht mehr da bist, lässt eine große Lücke hier im Forum.

Es gibt zwei Dinge, die ich ganz besonders traurig und schmerzlich finde. Vor knapp zwei Jahren hattest du eine Lungenembolie und bist so gerade eben mit dem Leben davon gekommen. Kurz danach hattest du am Tag des Geburtstages Eures Sohnes mit deiner Familie und den Geburtstagsgästen einen schweren Autounfall. Es war so viel zu tragen für dich und Euch und zum zweiten Mal war nicht nur dein Leben sondern das der ganzen Familie in großer Gefahr!

In der Zeit danach hast du immer wieder sehr gequält von starken Ängsten, zu sterben, geschrieben. Wir haben dich alle ermutigt, zu leben und die Angst abzulegen und dich beruhigt. Nun wissen wir, dass du zu diesem Zeitpunkt wohl schon den Krebs in dir hattest und dass deine Angst eine ganz begründete Angst war. Du wusstest zwar noch nicht die Diagnose, aber offenbar hast du sie gespürt. Es tut mir nun so leid, so weh, dass du die ganze Zeit mit dieser Angst so alleine warst und ich sie gar nicht ernst genommen habe als ganz reale Angst davor, wirklich zu sterben.

Das andere, was ich so traurig finde, ist die Vorstellung, wie unglaublich jung du gestorben bist und wie furchtbar es für dich gewesen sein muss, dass du dich von Deiner so geliebten Frau Birgit und deinen so geliebten Kindern über so lange Zeit und unter großen körperlichen Schmerzen verabschieden musstest. Ich stelle es mir unglaublich schmerzlich vor, die Frau und die Kinder verlassen zu müssen, ohnmächtig, daran etwas zu ändern und dass du nicht mehr erleben konntest, wie sie groß werden. Du konntest ihnen nicht mehr das geben, was du sicher sehr gewollt hast und womit du auch deine eigene Kindheitsgeschichte etwas heilen wolltest: für sie als Vater immer da sein, ganz verlässlich und in Liebe und väterlicher Unterstützung. Es tut mir unglaublich leid, dass du das so erleben musstest und mitten aus einem Leben voller Liebe gehen musstest.

Dennoch weiß ich, dass du ihnen sehr viel Liebe gegeben hast. Ich vermute, dass du auch in sehr viel Liebe gegangen bist. Das ist ein schöner und tröstlicher Gedanke für mich.

In meinem Herzen und im Herzen des Forums bist du nicht mehr auszuradieren. Du bist da und gehörst dazu, ob du da bist oder nicht. So vieles, was du hier gelassen hast, lebt weiter. So viel Liebevolles, so viel Verstehen, so viel Anteilnahme und Bemühen um Verständigung, so viel Herzblut und so viel wunderbare Erinnerungen mit dir. Dafür danke ich dir sehr.

Ich bin mir ganz sicher, dass dich das, was ich und wir hier schreiben, irgendwie und irgendwo erreicht. Und möglicherweise kommt auch in irgendeiner Form eine Antwort.

Gerda

Liebe Birgit,

bitte erlaube mir, dir zu schreiben, obwohl wir uns gar nicht "persönlich" kennen, auch nicht aus dem Forum, sondern nur aus Franks Posts, wenn er von dir schrieb. Ich hoffe, dass ich dir nicht zu nahe damit trete. Wenn es nicht passt, was ich schreibe, dann vergiss es bitte.

Ich weine, während ich dir diese Zeilen schreibe. Ich habe keine Worte für das große Mitgefühl für dich und die große Trauer, die ich empfinde, dass Frank dich und euch verlassen musste. Ich stelle es mir so unendlich schmerzhaft für dich vor, was du nun erlebst in der Zeit nach seinem Tod. Ich stelle es mir auch unglaublich schwierig vor, ohne ihn die große Aufgabe zu bewältigen, seinen Tod zu betrauern, Frank zu verabschieden und Euren beiden gemeinsamen Kindern zu helfen, mit dem Tod ihres Vaters fertig zu werden. Nicht nur das: Frank war ja schon lange krank. Du hast ihn so liebevoll und nah und bedingungslos begleitet und unterstützt, wie er mir einmal schrieb. Darüber bin ich so froh, so gerührt, dass er das erleben durfte. ich weiß, dass du ihn sehr sehr glücklich gemacht hast. Aber es hat dich sicher auch sehr viel Kraft gekostet, diese letzten Jahre. Wie magst du jetzt erschöpft sein zusätzlich zu der Trauer!

Frank hat dich sehr geliebt, das hat er uns hier immer wieder so deutlich gemacht. Wie sehr, das weißt wohl nur du allein. Er hat immer in so viel Liebe und Wertschätzung und Glück von dir geschrieben, von dir und eurer Familie. Wie grenzenlos der Schmerz ist, den du empfindest, ahne ich nur; das Ausmaß dieses Schmerzes kennst nur du allein.

Wenn es irgendetwas gibt, wie ich oder wir dir hier beistehen können, dann lass es mich oder uns wissen. Wir können uns über PN, Email oder Posts hier schreiben. vielleicht passt das jetzt (noch) nicht, sondern vielleicht später und wenn du das nicht magst, ist das auch gut.


Sehr traurige und anteilnehmende Grüße von
Gerda


Lieber Sohn und liebe Tochter von Birgit und Frank,

ich weiß leider nicht Eure Namen, sodass ich euch nur so anschreiben kann.

Ich habe erfahren, dass Euch das Allerschlimmste passiert ist, was sich ein Kind vorstellen kann. Euer lieber Papa ist gestorben. Ich weiß, dass das furchtbar traurig ist für euch, und es wäre so schön, irgendjemand hätte es verhindern können.

Wir haben ihn hier alle sehr gemocht. Er hat oft von Euch erzählt. Er war sehr stolz auf Euch und hat Euch sehr geliebt und war sehr glücklich, dass er Euch als Kinder hatte. Das konnte man immer spüren bei allem, was er uns hier geschrieben hat. Deshalb denke ich mit vielen anderen hier sehr an Euch, weil ich mir so gut verstellen kann, wie weh es tut. Ich denke aber auch, dass Ihr irgendwann wieder lachen könnt und Spaß haben könnt, wenn Ihr gut auf Euer Herz hört und ganz gut darauf achtet.

Vielleicht lest ihr mal mit Eurer Mama ein Buch zusammen, das heißt „Auf der Suche nach den Regenbogentränen“. Das hat ein Mann geschrieben, den ich gut kenne. Er heißt Jorgos Canacakis. Er kennt ganz ganz viele Kinder, bei denen ein Elternteil gestorben ist. Er konnte ganz vielen Kindern und deren lebenden Elternteil sehr helfen, mit den vielen Tränen und Herzensschmerzen besser leben zu können und sie sogar zu wandeln und zu heilen. Vielleicht wisst ihr es, dass es wichtig ist, das, was im Herzen ganz weh tut, wenn Papa gestorben ist, mit den Tränen „herausfließen“ zu lassen – aber niemals alleine sondern immer mit jemandem, dem Ihr genau erzählen könnt, was genau Euch weh tut im Herzen. Dann kann der Schmerz heilen und tut nach einer Weile nicht mehr so weh, wie jetzt noch. Es geht dann auch wieder, zu lachen und sich zu freuen und Spaß zu haben. Deshalb hat er auch dieses Buch für Kinder und Erwachsene geschrieben. Dieses Buch kann einem sogar dabei helfen, wie das gehen kann. In dem Buch geht es um zwei Kinder, die eine Abenteuerreise in ihr eigenes Herz machen. Von dem einen Kind ist auch der Vater gestorben. Es ist ein Märchen für Kinder und Erwachsene. Es ist sehr spannend und schön, finde ich.

Wenn Ihr das Buch lesen wollt , könnt Ihr mir auch eine Email oder PN mit Eurer Adresse schicken. Dann schicke ich Euch das Buch. Wenn Ihr das nicht wollt, ist das aber völlig in Ordnung.

Jetzt schicke ich Euch jedenfalls, wenn ich darf, unbekannter Weise ganz liebe tröstende Grüße
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Buecherfalke » 5. September 2009 15:24

Liebe Birgit, liebe Forumsmitglieder.
Ich weiß nicht was ich sagen soll... Frank war mir vor allem in meiner Anfangszeit hier eine große Hilfe... Er hat mir den Kopf zurechtgerückt, wenn ich zu tief gesunken war... Mit Erschrecken habe ich erst die Suchmeldung dann diese Meldung gelesen. Er war ein wichtiger Bestandteil im Scheidungskinder-Forum, ohne ihn wird etwas fehlen, eine Lücke, die wohl kaum jemand zu füllen vermag... Frank, du wirst mir fehlen, denn wer rückt mir jetzt den Kopf zurecht? :(

Liebe wenn auch unbekannte Grüße an Birgit sowie Tochter und Sohn. Zwar kann ich nicht annähernd begreifen, was der Verlust einer so nahestehenden Person bedeutet, doch ich trauere mit euch...

Bücherfalkin
Deine Heimat ist da,
wo deine Wurzeln sind.
Deine Liebe ist dort,
wo dein Herz ist.
Benutzeravatar
Buecherfalke
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 99
Registriert: 29. Oktober 2006 15:32

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Loveblume » 5. September 2009 21:57

Hallo,
ich war lange nicht mehr hier im Forum und dachte mir heute ich schau mal was es so "neues" gibt und muss so etwas unfassbares lesen und denke nur "Nein das darf nicht wahr sein".
Ich weiß noch er hat mir versucht Mut zu machen das ich mir helfen lasse wegen meinen Derpessionen, er hat so gekämpft er wollte für sich und seine Kinder ein besseres Leben als er es fürher hatte.

Auch wenn das jetzt makaber und emotionslos klingen mag darf man fragen woran er im Endeffekt eigentlich gesorben ist?

Liebe Familie von Frannk:
Ich wünsche euch alles alles erdenlklich gute das ihr es schafft euch von dem SChock zu erholen.
Dies wünscht man keiner Familie und schon gar nicht bei einer wo man weiß das Frank euch von Herzen geliebt hat.
Ich hoffe ihr findet Untersützung von anderen Leuten in eurem Umfeld die euch in dieser schweren Zeit untersützen kann.

Liebe sprachlose Grüße
13,5 verdammte Jahre meines Leben sind kaputt,
bis zur Grundschule war das Leben noch in Ordnung.
Bist du mein geliebter Vater gings - ein Kinderherz wurde gebrochen
Benutzeravatar
Loveblume
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 476
Registriert: 20. Februar 2004 23:39
Wohnort: Hamm

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Bine40 » 7. September 2009 12:40

Liebe Birgit, liebe Kinder!

Auch ich bin hier nicht mehr so oft, daher lese ich erst heute von eurem schmerzlichen Verlust.
Frank war oft genug ein wertvoller Ratgeber für mich, wir haben oft und viel kommuniziert, auch als er schon
krank war.
Liebe Birgit, du hast immer bedingungslos hinter Frank gestanden, meine Bewunderung für dich ist ungebrochen.
Auch ich hätte euch gern einmal persönlich kennengelernt. Da ich weiß, wieviel Liebe in eurer Familie ist, bin ich
ganz sicher, dass du deinen Lebensweg mit der Liebe in deinem Herzen meistern wirst.

Lieber Frank,

vielen lieben Dank für all die Diskussionen mit dir, für deine Sicht der Dinge und für deinen Humor. Für deine Liebe für die
Deinen, die mir immer und immer wieder Insperation für die Meinen war, für deinen Humor möchte ich dir danken. Ich
weine um dich, da die Welt einen echten "Menschen" verloren hat...

Bine
Wenn Gott Dir eine Tür zuschlägt, öffnet er Dir ein Fenster.
Bine40
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 168
Registriert: 13. Oktober 2006 14:51
Wohnort: in der Nähe von Dortmund

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon tarsshaft » 7. September 2009 15:43

Lieber Frank!

Ich habe mich schon vor langer Zeit von dir verabschiedet, damals, kurz nachdem du gegangen warst. Wir haben uns so oft über den Tod unterhalten und über die Angst vor dem Sterben. Ich wüsste gern, wie du jetzt darüber denkst.

In Gedanken bin ich oft bei dir, alle Gute, mein treuer Freund!

tarsshaft


Liebe Birgit, liebe Kinder!

Ich wünsche euch Kraft und Mut und Vertrauen, damit ihr einen Weg findet, mit der Lücke, die Frank hinterlassen hat, zu leben.

Ich umarme euch, tarsshaft
Das Heute leben, das Kommende erwarten, das Vergangene nutzen.
tarsshaft
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 282
Registriert: 2. Juli 2007 15:26

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Bärchen » 7. September 2009 21:34

Lieber Frank

Mir laufen die Tränen übers Gesicht, es ist unglaublich traurig diese Nachricht hier im Forum lesen zu müssen. Du hast lange nicht mehr hier geschrieben, ich hatte immer gehofft du kommst eines Tages zurück. Leider wird das jetzt nie mehr möglich sein.
Es hat mich immer beeindruckt mit wieviel Liebe du von deiner Partnerin und deiner Familie geschrieben hast. Du hast bewiesen, dass es auch als erwachsenes Scheidungskind möglich ist eine intakte Familie zu haben und eine gesunde Beziehung zu führen. Das möchte ich auch erleben dürfen. Ein grosses Ziel, das mir schwierig zu erreichen scheint, doch du warst für mich ein Vorbild. Danke lieber Frank, dass wir hier von dir lesen durften!

Es ist so unendlich traurig, dass du sterben musstest und ihr nicht weiterhin eine glückliche Familie sein könnt. Warum? Warum? Ich kann es nicht fassen. Es ist so unfair.

Liebe Grüsse
Bärchen
Benutzeravatar
Bärchen
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 193
Registriert: 16. Februar 2004 14:00

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon MarliJo » 8. September 2009 00:13

Lieber Frank !

Du bist in meiner Erinnerung wach geblieben, wenngleich ich von deinem Tod schon einige Monate weiß.
Auch mir warst du hier ein sehr wertvoller Gesprächspartner, der mir mit seinen Denkanstößen in einer Zeit, in der es mir nicht gut ging und ich den Rat anderer suchte und brauchte, sehr weitergeholfen hat. Du hast mich arbeiten lassen und mir immer wieder gezeigt, dass es weitergeht. Wir haben hier so viel überlegt, diskutiert zusammmen und nur selten kontrovers. Und wenn war es doch immer vertrauensvoll, achtsam und von einer gewissen Leichtigkeit geprägt.
Du hast vorbehaltlos angenommen und dabei andere noch Groß gemacht, obwohl du selbst ein Großer warst. Und du hast durch dein eigenes liebevolles und gelungenes Familienleben so Vielen hier vorgelebt, dass auch Schiedungskinder und Eltern Grund zum Optimismus haben, wenn sie es wollen. Du hast nicht nur Mut gemacht, du hast das in diesem Forum Mut ausgestrahlt.
Ich habe dich als Kämpfer und Optimisten kennenlernen dürfen und das half sicher nicht nur mir.

Danke dafür Fränkie !
Du bleibst in diesem Forum und in meinem Herzen ein Großer !

Liebe Birgit, lieber Kinder !

Wenn sich der Verlust von Franks Tod sich für dieses Forum schon so spürbar groß anfühlt, wie groß mag der Verlust deines lieben Mannes und eures lieben Vaters sich erst für euch anfühlen ? Ich kann es mir kaum vorstellen.
Es war immer schön zulesen, wie stolz er auf euch war und etwas geschafft hat, woran er vielleicht selbst eine zeitlang in seinem Leben zweifelte ? Er wäre so gern noch geblieben mit all seiner Zuversicht, die ihn so getragen hat und die er am Ende doch aufgeben musste, weil ihn seine schwere Krankheit dazu zwang.

Ich möchte euch noch Zeilen schreiben, die mir einmal ein neue Sicht des Loslassens gaben, als ich selbst noch nicht zum Loslassen bereit war.
"Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer die Trennung.
Doch die Dankbarkeit verwandelt die Trauer
in eine stille Freude.
Man trägt das Vergangene nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich".

Vielleicht vermögen diese Zeilen euch ein wenig Trost und Zuversicht in einer schweren Zeit zu bringen. Ich wünsche es euch.

Mein Mitgefühl und mit vielen Gedanken bei euch
MarliJo
MarliJo
 

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon FairyQueene » 8. September 2009 15:44

Liebe Familie von Frank,

es tut mir leid, daß das passieren mußte. Ich habe oft Beiträge von Frank gelesen und ihn immer bewundert – wie reflektiert er mit Vielem umgehen konnte und wie un-jammerig, dem Leben zugewandt und glückswillig er trotz einer nicht so einfachen Jugend war. Da ich hier noch nicht so lange dabei war, wußte ich nichts von seiner Krankheit und hätte aus seinen Beiträgen nicht vermutet, daß er so schwer zu tragen hatte.

Ihr habt ihn viel zu früh verloren, Trost gibt es da wohl kaum, schon gar nicht so schnell. Ich denke, er wird auch Euch viel gegeben haben, und das wird am Ende das sein, was bleibt.

Ich wünsche Euch die Kraft, mit diesem Verlust umzugehen, und die Gabe, beieinander ein bißchen von dem zu finden, was ihr in Frank verloren habt.

Ganz herzlich grüßt
FairyQueene
FairyQueene
 

Re: Traurige Mitteilung

Beitragvon Yvaine » 11. September 2009 04:31

Lieber Frank,

ich versuche nicht in Worte zu fassen, was man nicht in Worte fassen kann.
Ich weigere, den Perfekt in aktuellen Worten an dich zu verwenden.

Du bist so ein wundervoller Mensch. Deine Art, deine Schreibweise.

Auch ich weiss von deiner Krankheit, auch ich habe versucht, dir Mut zu machen.
Im Nachhinein mag es wie Sarkasmus klingen... ich habe damals den Strohhalm gefunden und festgehalten, wie sich nun herausstellt - vergebens. Ich habe so sehr gehofft!

Frank, ich hab dich sehr gern! Du bist ein Teil dieses Forums...

... und frueher oder spaeter muessen wir uns alle mit einigen unabdingbaren Komponenten des Lebens abfinden, auch ich, sobald ich soweit bin wird es hier eine Nachricht an Sie, liebe Birgit, und euch, liebe Kinder geben.
Bis dahin schicke ich euch einfach alle Kraft die ich schicken kann.

Und zitiere Herbert Groenemeyer: "Das Leben ist nicht fair" (Der Weg)
Yvaine
Benutzeravatar
Yvaine
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 424
Registriert: 16. November 2007 22:21

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron