Impfungen gegen Grippe

Hier finden Sie alle Themen, die in kein anderes Forum passen.

Impfungen gegen Grippe

Beitragvon sonnenschein2 » 11. November 2009 09:32

Hallo liebes Forum,
das Thema hat nichts mit Scheidung zu tun, aber ich möchte es dennoch hier kommunizieren, einfach weil ich verunsichert bin und auf eure Meinung hoffe. Wie steht ihr zur Impfung gegen die "Schweinegrippe"? Mir geht es nur um Meinungsaustausch ganz ohne Wertung.
Lasst ihr euch impfen und welche Informationen gibt es in euren Städten und Gemeinden?
Viele liebe Grüße
Sonnenschein2
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon Peach » 11. November 2009 10:55

Hallo Sonnenschein,

wir haben die Schweinegrippe gerade im eigenen Haus.
Bei meinem Freund fing es mit Fieber an. Am 2. Tag hohes Fieber bis 40°, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Husten.
Es ging ihm verdammt dreckig. Am 3. Tag ist er zum Arzt, Abstrich machen. Da die Labore völlig überlastet sind und auch noch das Wochenende dazwischen lag, wissen wir seit Montag, daß er die Schweinegrippe hat.
Das Fieber ist nun runter, aber er fühlt sich noch ímmer sehr schlapp.
Ich habe mich nicht angesteckt und auch sonst keiner meiner Familie.

Einzig das Kinderwochenende haben wir abgesagt und auf das kommende WE verschoben. Vorsicht ist besser.

Unsere Ärzte hier sagen, daß eine Impfung übertrieben ist, sofern man gesund ist und nicht einer Risikogruppe angehört.

Ich werde mich nicht impfen lassen, war ja bis jetzt immun ;-)

Grüße
Peach
Peach
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 21
Registriert: 8. Dezember 2008 12:40

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon Ninja » 12. November 2009 12:25

Gestern sagte mir mein Hausarzt, das er dringend zur Impfung rät, da es bei uns in der Stadt sehr heftig grasiert und die Ansteckungen sehr hoch sind. Auch in Anbetracht, das ich am Montag an der Kasse in einer Drogerie anfange soll ich bedenken. Nach reiflicher Überlegung geht es nächste Woche zur Impfung.Mein Mann auch. Bei unserer Tochter wissen wirs noch nicht.
Ninja
 

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon Bärchen » 13. November 2009 00:02

Hallo Ihr!

Vorerst halte ich eine Impfung für mich persönlich für übertrieben, ich halte mich an die Vorsichtsmassnahmen - die eigentlich selbstverständlich sein sollten (Hände waschen, Menschenansammlungen meiden und wenns einem doch erwischt: Kontakt zu anderen Menschen beschränken, sich mit Masken schützen).

Wenns einem erwischt liegt man halt eine Woche flach, das ist auch mit einer normalen Grippe der Fall, es käme mir auch nicht im Traum in den Sinn mich gegen die normale Grippe impfen zu lassen. Ausserdem kann die Impfung auch unangenehme Nebenwirkungen haben.
Die ganzen Desinfektionsmittelchen halte ich für kontraproduktiv. Wer seine Hände dauernd desinfiziert schaded der Haut wohl mehr als es nützt.

LG
Bärchen
Benutzeravatar
Bärchen
Schnelltipper
Schnelltipper
 
Beiträge: 193
Registriert: 16. Februar 2004 14:00

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon tarsshaft » 19. November 2009 17:29

Hallo!

Erst heute habe ich erneut in der Zeitung gelesen, dass wieder unabhängige Experten, darunter Ärzte und Apotheker, die Impfaktion für einen "Großversuch" halten. Das unabhängige "Arznei-Telegramm" spricht sogar von einem Impfstoff, der "zur Bekämpfung der Schweinegrippe unangemessen ist". Sicher, man wird für beide Seiten Befürworter und Gegner finden, deshalb muss man letztlich selbst entscheiden.

Wichtig scheint mir, nicht in Panik zu verfallen. Das ist bei der Lektüre einseitig gesteuerter Medien nicht immer leicht. Meine Hausärztin riet mir, mich gegen die "normale" Grippe impfen zu lassen. Sie selbst hat auch nur diese Immunisierung. Da ich die letzten Winter ständig erkältet war, habe ich das machen lassen. Das war kein Problem und auch mit keinerlei Schmerzen oder Nebenwirkungen verbunden.

Viele Grüße tarsshaft
Das Heute leben, das Kommende erwarten, das Vergangene nutzen.
tarsshaft
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 282
Registriert: 2. Juli 2007 15:26

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon sonnenschein2 » 19. November 2009 18:40

Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für eure vielfältigen Antworten. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen uns nicht impfen zu lassen. Auch ich halte es auf der einen Seite für Panikmache und auf der anderen Seite ist mir der Impfstoff zu schnell auf den Markt gekommen.
Ich achte halt jetzt ganz vermehrt darauf, dass die Hände nach der Arbeit/Schule gewaschen werden, ganz normal mit Wasser und Seife. Desinfektionsmittel stehen für den Fall der Fälle bereit, aber ich setze sie im Normalfall nicht ein.
Der Sohn meines Partners hat jetzt eine Form von Grippe. Es wird schon nicht mehr auf Schweinegrippe getestet, oder man zahlt die 20 Euro selbst. Bei ihm hat es mit Erbrechen und Fieber begonnen, jetzt sind noch Halsschmerzen und Gliederschmerzen dazugekommen. Er war am Abend noch bei uns, hat mit uns gespielt und gegessen. Also warten wir es ab.
Vielleicht hatten meine kids es auch schon. Sie fühlten sich auch einige TAge nicht wohl und hatten nur etwas erhöhte Temperatur. Ich habe gelesen, manche Menschen bekommen es gar nicht mit, dass sie die Grippe hatten. Es kann auch total ohne Fieber einhergehen und man fühlt sich nur etwas unpässliche.

Also von daher...Gelassenheit und Abwarten. Aber das muß jeder/jede mit sich selbst ausmachen. Wie siehts denn bei euch aus? Wo ist die Hochburg?
Bei meinem Sohn waren jetzt 3 Klassen geschlossen, aber einfach weil zu viele Kinder krank waren, auch ohne Schweinegrippe...

Liebe Grüße
Sonnenschein2
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon röschen » 19. November 2009 22:39

Liebe Sonnenschein,

ich denke genau wie du. Ich achte vermehrt auf Einhaltung der Hygiene,aber aipfen lassen werde ich mich nicht. Die Aussage eines Arztes "es ginge nicht um den eigenen Schutz, sondern darum, die Verbreitung einzudämmen", hat mich dazu veranlasst.
Da die Wirkung aber erst nach 3 Wochen (und das nicht mal vollständig, so hab ichs verstanden) eintritt, es meiner Meinung nach aber in unserem Umfeld schon viele Kranke (ob mit oder ohne diagnostiziertem Virus) gibt, denke ich, daß es auch in 3 Wochen nicht mehr viel bringt. Schlimmer und verbreiteter als im Moment, kann es kaum noch kommen.

Bei meinem Kleinen fehlte die Hälfte der Klasse und einige Lehrer. Bei meiner Großen gab es in der ganzen Schule 16 bestätigte Fälle und die doppelte Anzahl unbestätigter. Sie hat so gut wie keinen Unterricht mehr, da auch die Lehrer zum großen Teil ausfielen. Auch bei denen gab es keine bestätigten Fälle, 3 Lehrerinnen wurde nur vorsorglich krankgeschrieben, weil sie schwanger sind.

Dir liebe Grüße und viel Gesundheit!
röschen
Benutzeravatar
röschen
Forumsexperte
Forumsexperte
 
Beiträge: 697
Registriert: 20. November 2006 21:11

Re: Impfungen gegen Grippe

Beitragvon Muckelmaus » 20. November 2009 08:44

Guten Morgen Ihr Lieben!

Auch wir haben uns gegen die Impfung entschieden und halten uns an gängige Hygienevorschriften, wie Hände waschen ect.

In der hiesigen Hauptschule sind mehrere Kinder nachweislich an Schweinegrippe erkrankt, aber jeweils mit mildem Verlauf. Auch an der Schule unserer Mädels sind einige Kinder betroffen. Aber bisher wurden keine Klassen geschlossen. Meine Freundin berichtete davon, dass ihr Sohn selbst an Schweinegrippe erkrankt war. Jedesmal war der Verlauf sehr mild und alle haben es gut und recht schnell überstanden.

Was mich vor allem aber gegen die Impfung sein lässt ist die Tatsache, dass es keinen Impfstoff für Kinder unter 3 Jahren gibt. Also hätte ich Klein-Felix gar nicht impfen können. Zudem sind die Erfahrungswerte bis hierher ja so, dass die Folgen der 1. Impfrunde doch sehr unangenehm sein können.

Alles in allem steht recht viel Medienrummel dahinter und wenn man schon keine "vernünftige" Schlagzeile bringen kann, ist die Schweinegrippe doch sehr willkommen.

Liebe Grüße
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel Lärm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und lässt das Haus stumm zurück, dass Du denkst, du wirst verrückt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast