Orkan in meinem Leben

Hier ist Platz für Gedichte und Gedanken.

Orkan in meinem Leben

Beitragvon Eifelkind » 25. Mai 2010 17:08

Früher, als ich noch bei Euch gewohnt habe,
da wußte ich nie, wann der nächste Orkan
mein frisch sortiertes Leben
wie Wäsche durcheinander wirft.

So oft habe ich neu gefaltet,
Sachen verstaut,
ein neues System gesucht.

Erst als ich ausgezogen bin,
konnte ich sortieren.
Ich konnte falten, stapeln,
und alles blieb liegen.
So, wie ich es wollte.

Sicher, mal kam ein Windstoß,
brachte einiges durcheinander.
Aber die Grundordnung blieb.

Und dann kam euer Orkan,
der sich lange Zeit gelegt hatte,
bis zu mir, in meine Wohnung.

Innerhalb kurzer Zeit waren meine Schränke leer,
die Wäsche zerknüllt auf dem Boden,
und ich sah kein Durchkommen mehr.

Hilfe bekam ich von euch nicht.
Ihr habt erwartet, dass ich euch helfe,
aber ich habe mit meiner eigenen Wäsche
genug zu tun.

Nach und nach habe ich kleine Stapel gefaltet,
nach und nach in die Schränke geräumt.
Es liegt noch genug auf dem Boden,
aber ich arbeite dran.
Langsam komme ich vorwärts.

Andere als ihr helfen mir, mein Chaos zu richten.
Chaos, an dem ich nicht die Schuld trage,
mit dem ich aber alleine klar kommen muss.
Ich bin ja erwachsen.

Wenn sich bei Euch der nächste
Orkan zusammenbraut,
dann denkt daran.
Ich habe zu oft neu sortiert,
jetzt will ich mein System behalten.

Ich helfe euch gerne bei der kleinen Wäsche.
Die große müsst ihr selber machen.

"Wer seinen Gegner umarmt,
macht ihn bewegungsunfähig."

Tunesisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eifelkind
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 22
Registriert: 14. Dezember 2009 15:15

Zurück zu Poesie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron